Download amoris laetitia in pdf or read amoris laetitia in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get amoris laetitia in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Die Botschaft Von Amoris Laetitia

Author: Walter Kasper
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451841010
Size: 41.68 MB
Format: PDF, Docs
View: 7263
Download and Read
Das Apostolische Schreiben "Amoris laetitia" hat eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Kardinal Kasper zeigt auf, dass es auf dem Boden des Evangeliums und unter Aufnahme des II. Vaticanums eine schöpferische Erneuerung der Tradition darstellt, die die Positionen der letzten Pontifikate aufgreift und weiterführt. Er verdeutlicht seine vielfältigen Aspekte und verteidigt es gegen einseitige Interpretationen.

Amoris Laetitia Freude Der Liebe

Author: Franziskus (Papst)
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451808552
Size: 75.85 MB
Format: PDF, ePub
View: 3787
Download and Read
Frei sollten die Teilnehmer der Bischofssynode diskutieren. Dazu wurden sogar im Vorfeld die Gläubigen in aller Welt in Form von Fragebögen angehört. Die Summe der Antworten, das heißt die Ergebnisse der Fragebögen und der Schlusstext der Synodenteilnehmer, wurden dem Papst übergeben. In diesem Band stellt Franziskus nun sein Fazit vor und weist der Kirche die Richtung unter dem Zeichen der Barmherzigkeit, der Gerechtigkeit und der Zärtlichkeit.

Amoris Laetitia Wendepunkt F R Die Moraltheologie

Author: Stephan Goertz
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451818205
Size: 34.94 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 6912
Download and Read
Das nachsynodale Apostolische Schreiben Amoris laetitia kontroversen Reaktionen geführt. Während die einen in dem Schreiben eine Weiterentwicklung kirchlicher Positionen erkennen, sehen andere darin einen Bruch mit der katholischen Lehrtradition. In dieser Diskussion geht es – neben den bekannten Themen aus dem Bereich der Ehe und Familie – ganz wesentlich um grundsätzliche Fragen der kirchlichen Morallehre, etwa um das Normen-, Sünden- oder Gewissensverständnis. Die Beiträge des Sammelbandes gehen der Frage nach, ob Amoris laetitia für die Moraltheologie tatsächlich einen Wendepunkt bedeutet und worin dieser bestehen könnte. Das Buch ist der vierte Band der Reihe ́Katholizismus im Umbruch ́.

Zum Gelingen Von Ehe Und Familie

Author: George Augustin
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451830574
Size: 35.91 MB
Format: PDF, Kindle
View: 1850
Download and Read
Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Menschen sehnen sich danach, dass ihr Leben in Ehe und Familie gelingt. In Amoris laetitia hat Papst Franziskus viele weiterführende Wege aufgezeigt, wie die Herausforderungen für Ehe und Familie in der heutigen Zeit gemeistert werden können. Der vorliegende Band reflektiert unterschiedliche Aspekte dieses nachsynodalen Schreibens in breiter theologischer, pastoraler, spiritueller und gesellschaftspolitischer Perspektive. Walter Kardinal Kasper hat auf Einladung von Papst Franziskus zum Auftakt der beiden Familiensynoden 2014 und 2015 vor dem Konsistorium der Kardinäle einen vielbeachteten Vortrag über "Das Evangelium von der Familie" gehalten. Seine Gedanken haben die Diskussion in der letzten Zeit maßgeblich mitbestimmt. Aus diesem Grund ist dieser thematische Band über Amoris laetitia Kardinal Walter Kasper zu seinem 85. Geburtstag gewidmet. Walter Kasper war 1964 –1970 Professor für Dogmatik in Münster, anschließend 1970 –1989 Professor für Dogmatik in Tübingen. Im Jahr 1989 wurde er zum Bischof geweiht, bis 1999 war er Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Kasper wurde 1999 nach Rom berufen und war bis 2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Im Jahr 2001 erfolgte die Erhebung zum Kardinal. Diese ihm zu seinem 85. Geburtstag zugeeignete Festschrift enthält Beiträge von George Augustin SAC, Bischof Franz-Josef Bode, Johannes Brantl, Alois Joh. Buch, Malu Dreyer, Thomas R. Elßner, Bischof Gebhard Fürst, Bernd Hillebrand, Gregor M. Hoff, Helmut Hoping, Kurt Kardinal Koch, Thomas Krafft, Reinhard Kardinal Marx, Heiko Merkelbach, Gerhard Kardinal Müller, Philipp Müller, Doris Nauer, Ursula Nothelle-Wildfeuer, Ingo Proft, Kerstin Schlögl-Flierl, Eberhard Schockenhoff, Markus Schulze SAC, Bischof Alois Schwarz, Thomas Söding, Heike Sturm, Savio Vaz SAC, Thomas Weißhaar und Marc Witzenbacher.

A New Vision Of Family Life

Author: Louis J. Cameli
Publisher: LiturgyTrainingPublications
ISBN: 1616714301
Size: 21.51 MB
Format: PDF
View: 2489
Download and Read
Amoris laetitia calls on the Church to minister in a different way to families. In this document, Pope Francis offers a new vision of pastoral care that insists that the Church has a mission to accompany, discern, and integrate families into the Body of Christ, no matter the challenges in their lives. In A New Vision of Family Life: A Reflection on Amoris laetitia, Fr. Louis J. Cameli helps pastoral staff understand how they can support families as they accompany them through difficulties, aid them in discerning their conscience, and integrate them into the parish community. The author shows that such support is vital if the Church is to form families as disciples. Fr. Cameli shows pastoral staff that they can help families see how God works in their lives, understand their experience in light of the Gospel, hear how God is calling them to conversion, and carry their conversion to a world in need. The book situates marriage and family life as a central focus for transformation in the Christian life. Questions at the end of each chapter help the reader reflect on how parishes can implement the vision in Amoris laetitia.

The Joy Of Love

Author: Pope Francis
Publisher: DigitalBe
ISBN:
Size: 61.94 MB
Format: PDF
View: 4252
Download and Read
Amoris Laetitia (Latin for The Joy of Love) is the post-synodal apostolic exhortation by Pope Francis. Dated 19 March 2016 and released on 8 April 2016. It follows the Synods on the Family held in 2014 and 2015. Its introduction and nine chapters comprise 325 numbered paragraphs. Quotations are drawn from earlier popes, documents of the Second Vatican Council and regional bishops' conferences, St. Thomas Aquinas, and Rev. Martin Luther King, Jr.. It includes what is thought to be the first reference to a film in a papal document, Babette's Feast (1987), along with references to works by Jorge Luis Borges, Octavio Paz, Antonin Sertillanges, Gabriel Marcel, and Mario Benedetti. The Joy of Love has an Introduction and 9 Chapters: INTRODUCTION: Francis begins by noting a division of opinion during the synods: "The debates carried on in the media, in certain publications and even among the Church’s ministers, range from an immoderate desire for total change without sufficient reflection or grounding, to an attitude that would solve everything by applying general rules or deriving undue conclusions from particular theological considerations." He did not propose to resolve those differences by imposing unity: "Unity of teaching and practice is certainly necessary in the Church, but this does not preclude various ways of interpreting some aspects of that teaching or drawing certain consequences from it. This will always be the case as the Spirit guides us towards the entire truth..." (paragraph 3) He warns the reader that the document addresses many issues in many different ways and therefore says: "I do not recommend a rushed reading of the text." He asks the reader to consider the text "patiently and carefully". (paragraph 7) Another called it a rich reflection and a response to criticism of the 2015 synod's report, which opened with sociological concerns rather than Scripture. CHAPTER ONE: In the Light of the Word CHAPTER TWO: The Experiences and Challenges of Families CHAPTER THREE: Looking to Jesus, The Vocation of the Family CHAPTER FOUR: Love in Marriage CHAPTER FIVE: Love Made Fruitful CHAPTER SIX: Some Pastoral Perspectives CHAPTER SEVEN: Towards a Better Education of Children CHAPTER EIGHT: Accompanying, Discerning and Integrating Weakness CHAPTER NINE: The Spirituality of Marriage and the Family

Von Humanae Vitae Bis Amoris Laetitia

Author: Martin M. Lintner
Publisher: Tyrolia
ISBN: 3702237224
Size: 49.35 MB
Format: PDF, Docs
View: 7212
Download and Read
Wie kein anderes päpstliches Lehrschreiben zuvor und danach löste dieses Dokument, meist nur Pillenenzyklika genannt, jahrzehntelange kontroverse Diskussionen aus. Viele Ehepaare, Theologinnen und Theologen, aber auch Bischöfe waren und sind weiterhin überzeugt, dass die Entscheidung von Papst Paul VI., künstliche Methoden der Empfängnisregelung als unsittlich zu bewerten, eine Fehlentscheidung war. Dabei hatte das II. Vatikanische Konzil die Ehe als personale Liebesgemeinschaft neu beurteilt und eine funktionalistische Sicht der Sexualität (erster Ehezweck ist die Zeugung von Nachkommen) überwunden. Doch Paul VI. entschied, die Frage der Geburtenregelung den Konzilsvätern zu entziehen und sich selbst vorzubehalten. Warum letztendlich der Papst dem Minderheitsvotum der bereits von Johannes XXIII. eingesetzten Studienkommission gefolgt ist, welche Reaktionen Humane vitae hervorgerufen hat und wie die nachfolgenden Päpste die Enzyklika rezipiert haben, wird in diesem Buch beschrieben. Der Autor reflektiert kritisch die Argumentationsformen gegen die künstliche Empfängnisregelung und geht – auf dem Hintergrund von Amoris laetitia, dem nachsynodalen Apostolischen Schreiben von Papst Franziskus aus dem Jahr 2016 – neuralgischen Fragen nach: der Gewissensbildung, dem Verhältnis zwischen Tradition und Lehre, dem Unterschied zwischen Glaubensgehorsam und Loyalität zur Kirche, damit letztendlich die Botschaft von Humanae vitae, nämlich die Ehelehre des Konzils zu vertiefen und vor den möglichen Folgen einer von der Zeugung vollkommen gelösten Sexualität zu warnen, wiederentdeckt werden kann.

A Point Of No Return

Author: Thomas Knieps-Port le Roi
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 364390925X
Size: 46.41 MB
Format: PDF, Kindle
View: 2770
Download and Read
In his post-synodal exhortation Amoris laetitia, Pope Francis calls upon the church to "make room for the consciences of the faithful, who very often respond as best they can to the Gospel amid their limitations, and are capable of carrying out their own discernment in complex situations." Respect for personal conscience and pastoral discernment should also guide the church's theological stance and pastoral attitude toward contemporary forms of living together, especially those that do not conform to the ideal of exclusive and lifelong marriage. This volume explores the implications of this vision, with particular regard to the divorced and remarried. (Series: INTAMS Studies on Marriage and Family / INTAMS-Studien zu Ehe und Familie, Vol. 2) [Subject: Catholic Studies, Marriage & Family]