Download cold war ruins transpacific critique of american justice and japanese war crimes in pdf or read cold war ruins transpacific critique of american justice and japanese war crimes in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get cold war ruins transpacific critique of american justice and japanese war crimes in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Cold War Ruins

Author: Lisa Yoneyama
Publisher: Duke University Press
ISBN: 0822374110
Size: 48.18 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3093
Download and Read
In Cold War Ruins Lisa Yoneyama argues that the efforts intensifying since the 1990s to bring justice to the victims of Japanese military and colonial violence have generated what she calls a "transborder redress culture." A product of failed post-World War II transitional justice that left many colonial legacies intact, this culture both contests and reiterates the complex transwar and transpacific entanglements that have sustained the Cold War unredressability and illegibility of certain violences. By linking justice to the effects of American geopolitical hegemony, and by deploying a conjunctive cultural critique—of "comfort women" redress efforts, state-sponsored apologies and amnesties, Asian American involvement in redress cases, the ongoing effects of the U.S. occupation of Japan and Okinawa, Japanese atrocities in China, and battles over WWII memories—Yoneyama helps illuminate how redress culture across Asia and the Pacific has the potential to bring powerful new and challenging perspectives on American exceptionalism, militarized security, justice, sovereignty, forgiveness, and decolonization.

Schlachtfelder

Author: Ernst Langthaler
Publisher: Böhlau Verlag Wien
ISBN: 3205200659
Size: 68.34 MB
Format: PDF
View: 5637
Download and Read
Diese Pionierstudie beleuchtet am Reichsgau Niederdonau alltägliche Kräftefelder zwischen Nationalsozialismus und Agrargesellschaft, in denen Akteure ländlicher Lebenswelten untereinander und mit Funktionsträgern des NS-Systems um agrarische Ressourcen rangen: Grundbesitz, Arbeitskraft, Betriebskapital, Agrarwissen und Agrargüter. Das Entwicklungsprojekt des völkischen Produktivismus – die Schaffung eines „rassisch“ und technisch leistungsfähigen Bauern – entfaltete zwiespältige Wirkungen: In technischer Hinsicht vermochte nur eine privilegierte Minderheit der Betriebe ihre Produktivität zu steigern; der Mehrheit mangelte es an nötigen Ressourcen. Hingegen wurden in institutioneller Hinsicht – von der staatlichen Marktordnung bis zu den Wirtschaftsstilen – die Weichen in Richtung Moderne gestellt.

Fremde In Unserer Mitte

Author: David Miller
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518754262
Size: 35.24 MB
Format: PDF, Docs
View: 746
Download and Read
Das Thema Einwanderung wirft gewichtige gesellschaftspolitische, moralische und ethische Fragen auf, die seit einiger Zeit im Zentrum intensiver Debatten stehen. Der renommierte britische Philosoph David Miller verteidigt in seinem Buch eine Position zwischen einem starken Kosmopolitismus, der für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und offene Grenzen plädiert, und einem blinden Nationalismus, der oft in pauschale Ausländerfeindlichkeit und dumpfen Rassismus umschlägt. In ständiger Auseinandersetzung mit Gegenargumenten entwickelt er seinen Standpunkt, der die Rechte sowohl der Immigranten als auch der Staatsbürger berücksichtigen soll – und einen schwachen Kosmopolitismus ebenso einschließt wie das Recht von Nationalstaaten, ihre Grenzen zu kontrollieren. Ziel von Millers Ausführungen ist eine Immigrationspolitik liberaler Demokratien, die so gerecht ist wie möglich und so realistisch wie nötig. Ein beeindruckend präzise und nüchtern argumentierendes Buch, das zum Nachdenken anregt und zum Widerspruch reizt.

Die Geburt Des Archivs

Author: Markus Friedrich
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3486780948
Size: 14.50 MB
Format: PDF, Docs
View: 1054
Download and Read
Ein Archiv ist, was Menschen sich als Archiv denken: eine Schachtel mit der Aufschrift „Archiv“, eine Schatzkammer mit goldenen Kladden. Markus Friedrich schreibt erstmals die Geschichte des Archivs als eine Geschichte unserer Wissenskultur. An der Wende vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit wuchs europaweit die Idee, Dokumente an einem festen Ort aufzuheben. Hatte man zuvor die wichtigsten Papierstücke auf Reisen mit sich geführt, gründeten nun viele Fürsten, aber auch Kirchen und Klöster ihre eigenen Archive. Die Geschichte der Archive ist aber nicht nur eine des Bewahrens: Archive sind auch Orte des Vergessens und der Zerstörung. Feuer richteten verheerende Schäden an, ebenso Wasser und Feuchtigkeit. Und je mehr Dokumente aufbewahrt wurden, desto größer wurden die Probleme bei der Ordnung, Verwaltung und Benutzung der Dokumente, bis schließlich nicht nur das Archiv, sondern auch die Figur des Archivars geboren war.