Download democracy at work a cure for capitalism in pdf or read democracy at work a cure for capitalism in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get democracy at work a cure for capitalism in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Democracy At Work

Author: Richard D. Wolff
Publisher: Haymarket Books
ISBN: 1608462579
Size: 30.14 MB
Format: PDF
View: 1111
Download and Read
“Ideas of economic democracy are very much in the air, as they should be, with increasing urgency in the midst of today’s serious crises. Richard Wolff’s constructive and innovative ideas suggest new and promising foundations for much more authentic democracy and sustainable and equitable development, ideas that can be implemented directly and carried forward. A very valuable contribution in troubled times.”—Noam Chomsky "Probably America's most prominent Marxist economist."—The New York Times Capitalism as a system has spawned deepening economic crisis alongside its bought-and-paid-for political establishment. Neither serves the needs of our society. Whether it is secure, well-paid, and meaningful jobs or a sustainable relationship with the natural environment that we depend on, our society is not delivering the results people need and deserve. One key cause for this intolerable state of affairs is the lack of genuine democracy in our economy as well as in our politics. The solution requires the institution of genuine economic democracy, starting with workers managing their own workplaces, as the basis for a genuine political democracy. Here Richard D. Wolff lays out a hopeful and concrete vision of how to make that possible, addressing the many people who have concluded economic inequality and politics as usual can no longer be tolerated and are looking for a concrete program of action. Richard D. Wolff is professor of Economics emeritus at the University of Massachusetts, Amherst. He is currently a visiting professor at the New School University in New York. Wolff is the author of many books, including Capitalism Hits the Fan: The Global Economic Meltdown and What to Do About It. He hosts the weekly hour-long radio program Economic Update on WBAI (Pacifica Radio) and writes regularly for The Guardian, Truthout.org, and the MRZine.

Der Sektor

Author: Michael Hudson
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608105824
Size: 73.96 MB
Format: PDF, Kindle
View: 7522
Download and Read
Der Weltökonom Michael Hudson übt eine Fundamentalkritik am kapitalistischen Finanzsystem, die unser Denken verändern wird. Die Weltgeschichte beweist: Die Banken führen einen neuartigen Krieg gegen die Demokratie. Hudsons Prognosen erregen weltweit Aufmerksamkeit: als Erster und Einziger hat er den genauen Zeitpunkt vorausgesagt, an dem die fatale Immobilienblase platzen sollte. Eindringlich analysiert er, wie die internationale Finanzwelt die Errungenschaften der klassischen Ökonomie verspielt. An Beispielen aus der Geschichte zeigt er, was »Schulden« sind, und eröffnet neue Perspektiven auf dieses Menschheitsproblem. Schonungslos entlarvt Hudson die Vorstellung, die Verschuldung könne gemanagt werden, wenn man sie den Bürgern aufbürdet. Das Bankensystem muss wieder der Wirtschaft dienen und nicht umgekehrt. Doch nun betreibt die Finanzwelt eine neue Art der Kriegsführung gegen das Volk, die unsere Gesellschaften polarisiert. Hudsons historisch fundierte Analyse belegt: Weltweit werden Bürger revoltieren. Denn die Interessen von Gläubigern sind nicht die der Demokratie. Für den Autor ist die heutige Krise noch immer eine Frage des politischen Wollens und keine schicksalhafte Notwendigkeit. »Michael Hudsons brillant-scharf sinniges Buch über das Versagen des modernen Kapitalismus ist Pflichtlektüre.« David Graeber Die Wall Street besitzt heute eine Finanzmacht, mit der sie den Ausgang von Wahlen und die Besetzung von Schlüsselpositionen bei Finanzmarktregulierungs- und Strafverfolgungsbehörden maßgeblich beeinflusst.

Der Sektor

Author: Michael Hudson
Publisher:
ISBN: 9783608947489
Size: 69.78 MB
Format: PDF, Kindle
View: 5787
Download and Read
Geschichte und Gegenwart der Finanzindustrie samt einem umfassenden kritischen Blick auf die Finanzkrise und die Gegenmassnahmen bietet ein Wirtschaftswissenschaftler, der die Lösung nicht in Sparpolitik, sondern in Regulierung der Finanzwirtschaft sieht.

Capitalism S Crisis Deepens

Author: Richard D. Wolff
Publisher: Haymarket Books
ISBN: 1608466558
Size: 78.43 MB
Format: PDF, Mobi
View: 297
Download and Read
Praise for Richard Wolff and Democracy at Work: "Richard Wolff's constructive and innovative ideas suggest new and promising foundations for much more authentic democracy and sustainable and equitable development, ideas that can be implemented directly and carried forward. A very valuable contribution in troubled times."—Noam Chomsky "Richard Wolff is the leading socialist economist in the country. This book is required reading for anyone concerned about a fundamental transformation of the ailing capitalist economy!"—Cornel West "Bold, thoughtful, transformative-a powerful and challenging vision that takes us beyond both corporate capitalism and state socialism. Richard Wolff at his best!"—Gar Alperovitz While most mainstream commentators view the crisis that provoked the Great Recession as having passed, these essays from Richard Wolff paint a far less rosy picture. Drawing attention to the extreme downturn in most of capitalism's old centers, the unequal growth in its new centers, and the resurgence of a global speculative bubble, Wolff—in his uniquely accessible style—makes the case that the crisis should be grasped not as a passing moment, but as an evolving stage in capitalism's history. Richard Wolff is Professor of Economics Emeritus, University of Massachusetts, Amherst, and a Visiting Professor at the New School in New York. Wolff's recent work has concentrated on analyzing the causes and alternative solutions to the global economic crisis. His groundbreaking book Democracy at Work: A Cure for Capitalism inspired the creation of Democracy at Work, a nonprofit organization dedicated to showing how and why to make democratic workplaces real.

Warum Marx Recht Hat

Author: Terry Eagleton
Publisher: Ullstein eBooks
ISBN: 3843702209
Size: 10.95 MB
Format: PDF, Kindle
View: 7213
Download and Read
Mitten in der schwersten Krise des Kapitalismus bricht der katholische Marxist Terry Eagleton eine Lanze für Karl Marx. Streitbar, originell und mit britischem Humor widerlegt er zentrale Argumente gegen den Marxismus, wie z.B. „Wir leben doch längst in einer klassenlosen Gesellschaft“, „Der Marxismus erfordert einen despotischen Staat“ oder „Der Marxismus ignoriert die selbstsüchtige Natur des Menschen“. Eagleton macht klar: Marx’ materialistische Philosophie hat ihren Ursprung im Streben nach Freiheit, Bürgerrechten und Wohlstand. Sie zielt auf eine demokratische Ordnung und nicht auf deren Abschaffung

Das Kapital Im 21 Jahrhundert

Author: Thomas Piketty
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406671322
Size: 36.16 MB
Format: PDF, ePub
View: 1942
Download and Read
Wie entstehen die Akkumulation und die Distribution von Kapital? Welche Dynamiken sind dafür maßgeblich? Fragen der langfristigen Evolution von Ungleichheit, der Konzentration von Wohlstand in wenigen Händen und nach den Chancen für ökonomisches Wachstum bilden den Kern der Politischen Ökonomie. Aber befriedigende Antworten darauf gab es bislang kaum, weil aussagekräftige Daten und eine überzeugende Theorie fehlten. In Das Kapital im 21. Jahrhundert analysiert Thomas Piketty ein beeindruckendes Datenmaterial aus 20 Ländern, zurückgehend bis ins 18. Jahrhundert, um auf dieser Basis die entscheidenden ökonomischen und sozialen Abläufe freizulegen. Seine Ergebnisse stellen die Debatte auf eine neue Grundlage und definieren zugleich die Agenda für das künftige Nachdenken über Wohlstand und Ungleichheit. Piketty zeigt uns, dass das ökonomische Wachstum in der Moderne und die Verbreitung des Wissens es uns ermöglicht haben, den Ungleichheiten in jenem apokalyptischen Ausmaß zu entgehen, das Karl Marx prophezeit hatte. Aber wir haben die Strukturen von Kapital und Ungleichheit andererseits nicht so tiefgreifend modifiziert, wie es in den prosperierenden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg den Anschein hatte. Der wichtigste Treiber der Ungleichheit – nämlich die Tendenz von Kapitalgewinnen, die Wachstumsrate zu übertreffen – droht heute extreme Ungleichheiten hervorzubringen, die am Ende auch den sozialen Frieden gefährden und unsere demokratischen Werte in Frage stellen. Doch ökonomische Trends sind keine Gottesurteile. Politisches Handeln hat gefährliche Ungleichheiten in der Vergangenheit korrigiert, so Piketty, und kann das auch wieder tun.