Download empire of difference the ottomans in comparative perspective in pdf or read empire of difference the ottomans in comparative perspective in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get empire of difference the ottomans in comparative perspective in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Empire Of Difference

Author: Karen Barkey
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9781139472883
Size: 18.86 MB
Format: PDF
View: 1586
Download and Read
This book is a comparative study of imperial organization and longevity that assesses Ottoman successes as well as failures against those of other empires with similar characteristics. Barkey examines the Ottoman Empire's social organization and mechanisms of rule at key moments of its history, emergence, imperial institutionalization, remodeling, and transition to nation-state, revealing how the empire managed these moments, adapted, and averted crises and what changes made it transform dramatically. The flexible techniques by which the Ottomans maintained their legitimacy, the cooperation of their diverse elites both at the center and in the provinces, as well as their control over economic and human resources were responsible for the longevity of this particular 'negotiated empire'. Her analysis illuminates topics that include imperial governance, imperial institutions, imperial diversity and multiculturalism, the manner in which dissent is handled and/or internalized, and the nature of state society negotiations.

Die Musealisierung Der Migration

Author: Joachim Baur
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839412641
Size: 27.44 MB
Format: PDF, Kindle
View: 2512
Download and Read
Die Musealisierung der Migration hat Konjunktur. Mit kritischem Blick untersucht dieses Buch nun erstmals Formen und Funktionen der verstärkten Repräsentation von Migration in Museen und Ausstellungen. Wie wird die multikulturelle Gesellschaft inszeniert? Welche Interessen und Konflikte treten dabei zutage? Was lässt sich aus Projekten in Übersee für Deutschland und Europa lernen? Mit der Diskussion solcher Fragen leistet die Studie, die sich gleichermaßen an Kulturwissenschaftler, Kulturpolitiker und Museumsmacher wendet, einen wichtigen Beitrag zur Debatte um Geschichtspolitik und Erinnerung in der Einwanderungsgesellschaft.

Imperien

Author: Herfried Münkler
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644118213
Size: 20.39 MB
Format: PDF, ePub
View: 5576
Download and Read
Wodurch zeichnen sich Imperien aus? Welche Gefahren birgt eine imperiale Ordnung? Und welche Chancen bietet sie? Mit einem Mal sind diese Fragen nicht mehr nur von historischem Interesse. Die USA haben inzwischen eine Vormachtstellung inne, die viele für bedrohlich halten. Bestimmen die Politiker in Washington die Regeln, denen der Rest der Welt zu folgen hat? Oder gibt es eine Logik der Weltherrschaft, der auch sie sich beugen müssen? Herfried Münkler zeigt, wie ein Imperium funktioniert und welche Arten von Imperien es in der Vergangenheit gegeben hat. Ein souveräner Gang durch die Geschichte und zugleich die brillante Analyse eines hochaktuellen Themas.

Egalit T Gemeinsinn Und Staatlichkeit Im Archaischen Griechenland

Author: Stefan Fraß
Publisher: Herbert Utz Verlag
ISBN: 3831642125
Size: 46.27 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6469
Download and Read
Die griechische Archaik war eine Epoche dynamischer Entwicklungsprozesse. In diesem Buch steht die Entstehung einer staatlichen Ordnung in dieser Phase der antiken griechischen Geschichte im Mittelpunkt. Besonders die Bedeutung von egalitären sozialen Strukturen bei der Entstehung von Staatlichkeit soll dabei untersucht werden. Ebenso ist das Vorhandensein eines hohen Maßes an gesellschaftlichem Gemeinsinn bei den unterelitären Bürgern auszumachen. Dieser Umstand hatte wiederum großen Anteil an dem spezifisch griechischen Entstehungsprozess von Staatlichkeit. Denn dieser war, entgegen den globalen Tendenzen bei solchen Prozessen, nicht grundsätzlich mit der Monopolisierung von Machtpositionen und einer gesellschaftlichen Hierarchisierung verbunden. Vielmehr mussten in allen griechischen Gemeinwesen der archaischen Zeit die Eliten ein hohes Maß an Rücksicht auf die politischen Empfindlichkeiten der unterelitären Bürger nehmen. In einigen griechischen Gemeinwesen führte dies am Ende der Archaik zu einer Institutionalisierung politischer Egalität und gesellschaftlichen Gemeinsinns. Eine global betrachtet einzigartige und evolutionär betrachtet unwahrscheinliche Herrschaftsordnung entstand: die Demokratie.

Die Geburt Der Modernen Welt

Author: Christopher A. Bayly
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593404885
Size: 42.57 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 6398
Download and Read
Christopher Baylys weltumspannender Blick auf das Agieren der Staaten, die vielfältigen Ausprägungen von Gesellschaftsordnungen, Religionen und Lebensweisen zeigt auf verblüffende Weise, wie eng schon im 19. Jahrhundert die Entwicklung Europas mit dem Geschehen in den anderen Erdteilen verknüpft war. »Ein mutiger Wurf, der geeignet ist, eingefahrene Sichtweisen aufzubrechen.« Johannes Willms, Süddeutsche Zeitung »Dieses Werk schafft ein neues Geschichtsbild; wie viele Bücher können das schon von sich behaupten?« Frankfurter Rundschau Ausgezeichnet als "Historisches Buch des Jahres" der Zeitschrift DAMALS Ausgezeichnet von H-Soz-u-Kult als "Das Historische Buch 2007" in der Kategorie "Entangled History"

Religion Und Ffentlichkeit

Author: Eduardo Mendieta
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518763407
Size: 36.50 MB
Format: PDF
View: 5747
Download and Read
Lange Zeit hatte es den Anschein, als sei die Säkularisierung, also die schwindende Bedeutung des Religiösen, ein ebenso stabiler gesellschaftlicher Trend wie die Individualisierung und die Globalisierung. Doch spätestens seit dem 11. September erleben wir eine Renaissance der Religionen: Die Debatten um Kruzifixe in Schulen, die mediale Hysterie nach der Wahl Papst Benedikts XVI. und den Islam in Europa zwingen uns nun, die Bedeutung von Begriffen wie religiös und säkular und die öffentliche Rolle der Religion zu überdenken. Zu diesem Zweck fand im Oktober 2009 in New York eine Art Gipfeltreffen der Philosophie statt, an dem mit Judith Butler, Craig Calhoun, Jürgen Habermas, Charles Taylor und Cornel West fünf der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Gegenwart teilnahmen. Dieser Band dokumentiert die Beiträge des Symposiums sowie die anschließende Diskussion.

Grenzen Berschreitende Derwische

Author: Cem Kara
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647355917
Size: 79.58 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3445
Download and Read
Das Osmanische Reich war über sein gesamtes Bestehen hinweg von kultureller Vielfalt geprägt, in der die verschiedenen Kulturen in wechselseitigem Austausch standen. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde die kulturelle Diversität im Osmanischen Reich um eine weitere Facette ergänzt, als Verflechtungen mit ›westlichen‹ Staaten zunahmen und in weitere Kulturbeziehungen mündeten. Die vorliegende Studie beleuchtet anhand der Derwische des Bektaschi-Ordens zwischenkulturelle Beziehungen innerhalb wie außerhalb der Grenzen des Osmanischen Reiches. Der ›mystische‹ Derwischorden der Bektaschis zählte zu den einflussreichen religiösen Kulturen im Osmanischen Reich, hob sich aber zugleich durch abweichende Religionsansichten vom staatlich gestützten Mehrheitsislam ab. Diese Sonderrolle zeigte sich auch in den Kulturbeziehungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In der Arbeit werden verschiedene Formen des Kulturkontakts, Kulturtransfers und der gegenseitigen Wahrnehmung sowie deren jeweilige Transformationen im Laufe der Zeit diskutiert. Hierbei stellt sich auch stets die Frage, wie sich die religiöse Sinnstiftung und das Selbstverständnis der Bektaschis durch die Verflechtungen veränderten.

The Late Ottoman Empire And Egypt

Author: Elizabeth H Shlala
Publisher: Routledge
ISBN: 1351859552
Size: 11.12 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 7767
Download and Read
Law and identification transgressed political boundaries in the nineteenth-century Levant. Over the course of the century, Italo-Levantines- elite and common- exercised?a strategy of?resilient hybridity whereby an unintentional form of legal imperialism took root in Egypt.?? This book contributes to a vibrant strand of global legal history that places law and other social structures at the heart of competing imperial projects- British, Ottoman, Egyptian, and Italian among them.?Analysis of the Italian consular?and mixed court cases, and diplomatic records, in Egypt and Istanbul?reveals the complexity of shifting identifications and judicial reform in two parts of the interactive and competitive plural legal regime.?The rich court records?show?that binary relational categories fail to capture the complexity of the daily lives of the residents and courts of the late Ottoman empire.?Over time and acting in their own self-interests, these actors exploited?the plural legal regime.?Case studies in both Egypt and Istanbul explore how identification developed as a legal form of property itself.? Whereas the?classical literature emphasized?external state power politics, this book builds upon new?work in the field that shows the interaction of external and?internal power struggles?throughout the?region?led?to assorted forms of confrontation, collaboration, and negotiation?in the region.?It?will be of interest to students, scholars, and readers of Middle East, Ottoman,?and Mediterranean history.?It will also appeal to anyone wanting to know more about?cultural history in the nineteenth century, and?the historical roots of contemporary global debates on law, migration, and identities.?