Download fear anti semitism in poland after auschwitz in pdf or read fear anti semitism in poland after auschwitz in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get fear anti semitism in poland after auschwitz in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Fear

Author: Jan Gross
Publisher: Random House
ISBN: 0307430960
Size: 55.44 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 4198
Download and Read
Poland suffered an exceedingly brutal Nazi occupation during the Second World War. Close to five million Polish citizens lost their lives as a result. More than half the casualties were Polish Jews. Thus, the second largest Jewish community in the world–only American Jewry numbered more than the three and a half million Polish Jews at the time–was wiped out. Over 90 percent of its members were killed in the Holocaust. And yet, despite this unprecedented calamity that affected both Jews and non-Jews, Jewish Holocaust survivors returning to their hometowns in Poland after the war experienced widespread hostility, including murder, at the hands of their neighbors. The bloodiest peacetime pogrom in twentieth-century Europe took place in the Polish town of Kielce one year after the war ended, on July 4, 1946. Jan Gross’s Fear attempts to answer a perplexing question: How was anti-Semitism possible in Poland after the war? At the center of his investigation is a detailed reconstruction of the Kielce pogrom and the reactions it evoked in various milieus of Polish society. How did the Polish Catholic Church, Communist party workers, and intellectuals respond to the spectacle of Jews being murdered by their fellow citizens in a country that had just been liberated from a five-year Nazi occupation? Gross argues that the anti-Semitism displayed in Poland in the war’s aftermath cannot be understood simply as a continuation of prewar attitudes. Rather, it developed in the context of the Holocaust and the Communist takeover: Anti-Semitism eventually became a common currency between the Communist regime and a society in which many had joined in the Nazi campaign of plunder and murder–and for whom the Jewish survivors were a standing reproach. Jews did not bring communism to Poland as some believe; in fact, they were finally driven out of Poland under the Communist regime as a matter of political expediency. In the words of the Nobel Prize—winning poet Czeslaw Milosz, Poland’s Communist rulers fulfilled the dream of Polish nationalists by bringing into existence an ethnically pure state. For more than half a century, what happened to the Jewish Holocaust survivors in Poland has been cloaked in guilt and shame. Writing with passion, brilliance, and fierce clarity, Jan T. Gross at last brings the truth to light.

Angst

Author: Jan T. Gross
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518782002
Size: 20.18 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 4164
Download and Read
Bei Pogromen gegen Juden wurden in Polen nach dem Zweiten Weltkrieg mehr als 1500 Menschen getötet. Woher kam dieser Haß? Wieso nahm der Antisemitismus derart aggressive Formen an? Jan T. Gross zeigt, wie sich der traditionelle katholische Antisemitismus durch die deutsche Besatzung radikalisierte und nach der Befreiung durch die Rote Armee fortbestand, vor allem im Glauben an einen »jüdischen Bolschewismus«. Der Autor schildert die Auseinandersetzungen innerhalb der polnischen Gesellschaft um das Verhältnis zu den Juden, er zeigt detailliert, wie es 1945 und 1946 zu den großen Pogromen von Rzeszów, Krakau und Kielce kam. Diese waren keine Erscheinungen am Rande der Gesellschaft, sondern sie fanden mit Unterstützung der Bevölkerung statt. Gross sieht im polnischen Antisemitismus ein Zeichen der »Angst«: die Angst vor den Rückkehrern und nicht zuletzt die Angst, den Besitz der jüdischen Nachbarn wieder zu verlieren, den man sich unter den Deutschen angeeignet hatte.

Black Earth

Author: Timothy Snyder
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406684157
Size: 15.13 MB
Format: PDF, Docs
View: 1141
Download and Read
Der Holocaust begann an einem dunklen Ort – in Hitlers Kopf: Die Eliminierung der Juden würde das ökologische Gleichgewicht des Planeten wiederherstellen und Deutschland die Ressourcen verschaffen, die es dringend benötigte. Timothy Snyders aufsehenerregendes Buch beginnt damit, wie Hitler die Welt sah. Atemberaubend intensiv schildert Black Earth, was geschah, wie es geschah und warum es geschah. Und es endet mit einer Warnung: Wir sollten uns nicht zu sicher sein. Wir sind nicht so weit entfernt von jenen Ängsten, die den Holocaust ermöglicht haben, wie wir glauben. Wir haben uns daran gewöhnt, den Holocaust als Todesfabrik zu sehen, in Gang gesetzt von Bürokratien des Bösen. Doch als die Gaskammern in Betrieb gingen, waren bereits mehr als eine Million Juden tot: erschossen aus nächster Nähe vor Gruben und Schluchten. Sie wurden in den Todeszonen ermordet, die in einem deutschen Kolonialkrieg im Osten geschaffen worden waren, viele davon auf der fruchtbaren schwarzen Erde, von der die Deutschen meinten, sie würde künftig ihr Überleben sichern. Es hat etwas Beruhigendes zu glauben, der Holocaust sei ein völlig singulärer Vorgang gewesen. Doch Timothy Snyder zeigt, dass wir an einigen der wichtigsten historischen Lehren vorbeigehen, die wir aus dem Holocaust ziehen können, wenn wir nicht sehr genau hinschauen, welche Faktoren und Bedingungen ihn ermöglicht haben. Sein Bestseller Bloodlands war eine innovative Erkundung der Ereignisse in Osteuropa zwischen 1933 und 1945, als die Politik der Nationalsozialisten und der Sowjets den Tod von 14 Millionen Menschen verursachten. Black Earth ist eine nicht weniger eindringliche Auseinandersetzung mit den Ideen und der Politik, die den schlimmsten Massenmord des Jahrhunderts ermöglicht haben: den Holocaust.

Tagebuch Eines Sturzes

Author: Michel Laub
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608105751
Size: 34.68 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3455
Download and Read
Über die Zeit im Konzentrationslager Auschwitz hat sein Großvater nie gesprochen. Und auch nicht über seine Gründe, in Brasilien ein neues Leben zu beginnen. Stattdessen hat er sich eingeschlossen, um die Welt so zu beschreiben, wie sie hätte aussehen können. Bis er sich eines Tages umgebracht hat. Wie ein Fluch zieht sich das Nichterinnernkönnen durch die Familie, denn der Sohn erkrankt an Alzheimer. Erst dem Enkel, dem Tagebuchschreiber, gelingt es nach einer Lebenskrise, aus dem Nebel des Ungesagten herauszufinden. Michel Laub schildert in seinem fulminanten Roman den Sturz dreier Generationen einer Familie. Und führt dem Leser damit eindringlich vor Augen, wie sehr unsere Wurzeln und Erinnerungen uns bestimmen.

Die Protokolle Der Weisen Von Zion

Author: Hadassa Ben-Itto
Publisher: Aufbau Digital
ISBN: 3841206298
Size: 79.22 MB
Format: PDF, ePub
View: 278
Download and Read
Die unglaubliche Geschichte einer Fälschung Die "jüdische Weltverschwörung" dient bis heute als Erklärung für jede nur erdenkliche Katastrophe: Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrisen, Börsenkräche, Terrorismus, Aids. Und immer wieder laufen die Fäden bei einem vermeintlich authentischen Buch zusammen: den "Protokollen der Weisen von Zion", deren Entstehungs- und Wirkungsgeschichte hier packend erzählt wird. 1934 kommt es in Bern zum Prozeß gegen die "Protokolle", den Ben-Itto anhand von Gerichtsakten und noch lebenden Zeugen rekonstruiert.

Ein Kurzer Aufenthalt Auf Dem Weg Von Auschwitz

Author: Göran Rosenberg
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644114013
Size: 12.74 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3080
Download and Read
Zwölf Jahre alt war Göran Rosenberg, als sein Vater sich das Leben nahm. Nun, fünf Jahrzehnte später, zeichnet der Sohn das Leben des ihm beinah Unbekannten nach wie in einem literarischen Phantombild – erstellt aus Erinnerungen und so kargen wie bedeutsamen Spuren. Rosenberg wurde 1948 in der schwedischen Kleinstadt Södertälje geboren. Eine fast normale Kindheit – bis er langsam verstand, dass seine Eltern anders, jüdisch, waren, dass sie Auschwitz überlebt hatten, bevor sie eine neue Existenz aufbauten, die sein Vater nicht lange ertrug. Dieses hoffnungslos gerettete Leben versucht Rosenberg zu begreifen: Er vollzieht den Weg seines Vaters nach, besucht Gedächtnisorte und vergessene Leidensstationen, das ehemalige Ghetto von Lodz, das Arbeitslager der Firma Büssing bei Braunschweig, Auschwitz. «Ein kurzer Aufenthalt auf dem Weg von Auschwitz» ist ein Erinnerungsbuch, Recherche und große Literatur, die sich einer zer­brochenen Biographie und der Frage nach der Möglichkeit des Lebens überhaupt in einer sensiblen, fesselnden und hochpoe­tischen Sprache nähert. Ein wichtiges, dring­liches Buch, das uns nicht nur die Schrecken des zwanzigsten Jahrhunderts, sondern die menschliche Existenz selbst besser begreifen lässt.

Rhetoric And The Cultural Trauma An Analysis Of Jan T Gross Book Fear Anti Semitism In Poland After Auschwitz

Author:
Publisher:
ISBN:
Size: 50.80 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 6309
Download and Read
This study deals with the historian Jan T Gross' book Fear, published in 2006 in the United States and in 2008 in Poland. The book deserves special attention because it became one of the most discussed historical works in post-Communist Poland. In Fear, just as in his previous book Neighbors (2000), Gross challenged the Poles' view of themselves as solely innocent victims of German Nazism and argued that anti-Semitism could and did lead them to kill Jews, both during and after the war. The author of the article seeks to answer the question as to what made the Poles react so strongly to Fear . She argues that the reasons are not only to be found in the book's message and the political context in which it appeared but also in the mode of historical representation applied by Gross. The specific rhetoric of Fear has been noted by its critics, but no one analysed it closely. This study intends to fill that gap. The present author's thesis is that in Fear, Gross uses the rhetorical design of a deliberative speech, and by so doing, anchors his narrative in the present and demands future action by his readers. This combination of telling about past events and pointing to their present relevance makes his narrative performance very different from conventional historiography. The value of Gross' work lies not primarily in his contribution to the body of existing knowledge but in its functionality and performativity.