Download imperfect union representation and taxation in multilevel governments political economy of institutions and decisions in pdf or read imperfect union representation and taxation in multilevel governments political economy of institutions and decisions in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get imperfect union representation and taxation in multilevel governments political economy of institutions and decisions in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Imperfect Union

Author: Christopher R. Berry
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 0521764734
Size: 25.78 MB
Format: PDF, ePub
View: 6056
Download and Read
Special purpose jurisdictions, such as school districts, water districts, and transit authorities, constitute the most common form of local government in the United States today. This book offers the first political theory of special purpose jurisdictions and provides extensive empirical analyses of the politics and finances of these often overlooked but increasingly influential governments.

Partisan Bonds

Author: Jeffrey D. Grynaviski
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 1139485008
Size: 26.59 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3267
Download and Read
Political scientists have long painted American voters' dependence on partisan cues at the ballot box as a discouraging consequence of their overall ignorance about politics. Taking on this conventional wisdom, Jeffrey D. Grynaviski advances the provocative theory that voters instead rely on these cues because party brand names provide credible information about how politicians are likely to act in office, despite the weakness of formal party organization in the United States. Among the important empirical implications of his theory, which he carefully supports with rigorous data analysis, are that voter uncertainty about a party's issue positions varies with the level of party unity it exhibits in government, that party preferences in the electorate are strongest among the most certain voters, and that party brand names have meaningful consequences for the electoral strategies of party leaders and individual candidates for office.

State And Local Government

Author: Ann O'M. Bowman
Publisher: Cengage Learning
ISBN: 1285653254
Size: 61.91 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 475
Download and Read
The book's theme of increased capacity and responsiveness of state and local government conveys excitement about politics at the grassroots level and is pro public service. Important Notice: Media content referenced within the product description or the product text may not be available in the ebook version.

Individuen Institutionen Und M Rkte

Author: Chrysostomos Mantzavinos
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161489990
Size: 50.38 MB
Format: PDF, Kindle
View: 147
Download and Read
English summary: C. Mantzavinos offers a theory of how the institutional framework of a society emerges and how markets within institutions work. He shows that both social institutions, defined as the rules of the game, and exchange processes can be analyzed along a common theoretical structure. Mantzavinos's proposal is that a problem-solving model of individual behaviour inspired by the cognitive sciences provides such a unifying theoretical structure. Integrating the latest scholarship in economics, sociology, political science, law, and anthropology, the author offers a genuine political economy showing how social institutions affect economic outcomes. His book was first published in English by Cambridge University Press. German description: C. Mantzavinos entwickelt eine Theorie der Entstehung des institutionellen Rahmens einer Gesellschaft und der Funktionsweise von Markten innerhalb dieses Rahmens. Er zeigt, dass sowohl Institutionen, d.h. Spielregeln, als auch Austauschprozesse mit Hilfe einer gemeinsamen theoretischen Struktur analysiert werden konnen. Als gemeinsame vereinheitlichende Struktur schlagt er ein kognitionswissenschaftlich inspiriertes Problemlosungsmodell individuellen Verhaltens vor. Indem er neueste Erkenntnisse aus Okonomik, Soziologie, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaft und Anthropologie integriert, entwickelt der Autor eine genuin politische Okonomie, die zeigt, wie soziale Institutionen okonomische Ergebnisse beeinflussen.Das englische Original ist unter dem Titel Individuals, Institutions, and Markets bei Cambridge University Press erschienen.Die Institutionenanalyse hat jungst Fortschritte in der Ausweitung ihrer Domane gemacht und sich Fragen des Wissens und der Kognition zugewandt. Dieses Buch zahlt zu den ersten und einzigen, die dieses wichtige Thema systematisch behandeln. Ausserdem umfasst es sowohl die Diskussion und Analyse dieses Themas als auch die eher traditionelle institutionelle Analyse. Es ist ein Meilenstein und wird als Referenzmass fur kunftige Forschung dienen.Avner Greif, Stanford University

Postdemokratie

Author: Colin Crouch
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518785303
Size: 44.16 MB
Format: PDF, Docs
View: 4268
Download and Read
"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.

Euro

Author: Markus K. Brunnermeier
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406712347
Size: 46.19 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3809
Download and Read
Etliche Beobachter sind der Ansicht, dass der Euro die aktuelle Krise nicht überleben wird. Anders die Ökonomen Markus Brunnermeier und Jean-Pierre Landau, ein Deutscher und ein Franzose, sowie der britische Wirtschaftshistoriker Harold James. Sie sehen ein Kernproblem des Euro in den unterschiedlichen Wirtschaftskulturen der Euroländer, insbesondere Deutschlands und Frankreichs, die es zu überwinden gilt. Seit der Eurokrise setzen die Mitgliedsländer wieder auf nationale Lösungen, statt gemeinsame Antworten auf die europäischen Probleme zu suchen. Der Kampf der Wirtschaftskulturen ist entbrannt. Während das föderal geprägte Deutschland in der Fiskalpolitik auf starren Regeln beharrt, verlangt das zentralistische Frankreich Stimulusprogramme und eine flexible Handhabung, die den Regierungen Ermessensspielräume lässt. Für die Deutschen sind Finanzierungsengpässe vorwiegend auf Insolvenzprobleme zurückzuführen, die struktureller Reformen bedürfen, wogegen die Franzosen sie als temporäre Liquiditätsprobleme ansehen, die mit einer staatlichen Überbrückungsfinanzierung zu bewältigen sind. Dieses Buch plädiert für die Überwindung dieser Frontstellungen zugunsten einer gemeinsamen europäischen Wirtschaftskultur. Es verbindet ökonomische Analyse und ideengeschichtliche Reflexion und entwirft einen Fahrplan für Europas Zukunft.

Gewalt Und Gesellschaftsordnungen

Author: Douglass Cecil North
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161505904
Size: 42.48 MB
Format: PDF, Docs
View: 5377
Download and Read
English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.

Staatst Tigkeiten Parteien Und Demokratie

Author: Klaus Armingeon
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658018534
Size: 59.85 MB
Format: PDF, Kindle
View: 243
Download and Read
Manfred G. Schmidt ist einer der führenden Politikwissenschaftler Europas. Drei Themen bilden Schwerpunkte in seinem reichhaltigen Werk. Machen Parteien einen Unterschied für das staatliche Handeln? Diese Frage bildet den ersten Schwerpunkt seines Schaffens: In welchen Politikbereichen und unter welchen Bedingungen schlägt sich die Regierungsbeteiligung einer Partei in unterschiedlichen Staatstätigkeiten nieder? Der zweite Schwerpunkt ist die Demokratietheorie. Hier geht es ihm um eine vergleichende Rekonstruktion und Evaluation der verschiedenen Demokratietheorien. Die Arbeiten von Manfred G. Schmidt sind grundsätzlich international vergleichend angelegt. Dennoch galt seine besondere Aufmerksamkeit den politischen Systemen Deutschlands. Dies ist der dritte Schwerpunkt. Die Analyse der politischen Institutionen, des Parteienwettbewerbs und der wohlfahrtsstaatlichen Entwicklung in Deutschland seit dem 19. Jahrhundert waren Gegenstand von vielen Monographien und Aufsätzen. Er betonte insbesondere die Interaktionen von Institutionen und Parteien, die die Bundesrepublik Deutschland auf einem ‚mittleren Weg’ hielten – und schloss damit sowohl an seine international vergleichenden Analysen der Sozial-, Wirtschafts-, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik als auch an seine demokratietheoretischen Überlegungen an. Die Beiträge der Festschrift setzen sich mit dem Werk von Manfred G. Schmidt auseinander. Sie würdigen kritisch seine Verdienste, nehmen seine Befunden und Fragestellungen auf und führen sie in empirischen oder theoretisch-konzeptionellen Analysen weiter.​

Zur Verfassung Europas

Author: Jürgen Habermas
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518770004
Size: 17.42 MB
Format: PDF, ePub
View: 5040
Download and Read
Die anhaltende Euro-Krise sowie die halbherzigen, oft populistischen Reaktionen der Politik lassen ein Scheitern des europäischen Projekts derzeit als reale Möglichkeit erscheinen. In seinem Essay verteidigt Jürgen Habermas Europa gegen die sich ausbreitende Skepsis, der er ein neues überzeugendes Narrativ für die Geschichte und vor allem die Zukunft der Europäischen Union entgegensetzt. Denkblockaden in Bezug auf die Transnationalisierung der Demokratie räumt er aus dem Weg, indem er den Einigungsprozess in den langfristigen Zusammenhang der Verrechtlichung und Zivilisierung staatlicher Gewalt einordnet. An die Politik richtet Jürgen Habermas schließlich den Appell, das bisher hinter verschlossenen Türen betriebene europäische Projekt endlich auf den hemdsärmeligen Modus eines lärmend argumentierenden Meinungskampfes in der breiten Öffentlichkeit umzupolen. Neben diesem Essay zur Verfassung Europas enthält dieser Band den Aufsatz »Das Konzept der Menschenwürde und die realistische Utopie der Menschenrechte« aus dem Jahr 2010 sowie drei Interventionen, die Jürgen Habermas seit dem Ausbruch der Finanzkrise veröffentlicht hat. »Angesichts eines politisch ungesteuerten Komplexitätswachstums der Weltgesellschaft, das den Handlungsspielraum der Nationalstaaten systemisch immer weiter einschränkt, ergibt sich die Forderung, die politischen Handlungsfähigkeiten über nationale Grenzen hinaus zu erweitern, aus dem normativen Sinn der Demokratie selbst.« Jürgen Habermas