Download language and enlightenment the berlin debates of the eighteenth century oxford historical monographs in pdf or read language and enlightenment the berlin debates of the eighteenth century oxford historical monographs in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get language and enlightenment the berlin debates of the eighteenth century oxford historical monographs in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Language And Enlightenment

Author: Avi Lifschitz
Publisher: Oxford University Press on Demand
ISBN: 0199661669
Size: 21.56 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 4244
Download and Read
Highlights the importance of language in the social theory, epistemology, and aesthetics of the Enlightenment. Argues that awareness of the historicity and linguistic rootedness of all forms of life was a mainstream Enlightenment notion rather than a feature of the so-called 'Counter-Enlightenment'.

Seitenblicke Auf Die Franz Sische Sprachgeschichte

Author: Barbara Schäfer-Prieß
Publisher: Narr Francke Attempto Verlag
ISBN: 3823301012
Size: 35.69 MB
Format: PDF, Docs
View: 2909
Download and Read
Dieser Band zur französischen Sprachgeschichte vereint die verschiedensten Schwerpunkte zu diesem Thema und liefert neben einigen grundlegenden und gängigen Aspekten vor allem spezifische und ungewöhnliche Einzelperspektiven, eben Seitenblicke, auf die Geschichte der französischen Sprache. Dazu gehört auch der Blick über die Grenzen Frankreichs, genauso wie der Blick über die Grenzen der Disziplin hinaus, so dass auch Beiträge zum Okzitanischen und zu den französischen Kreolsprachen Eingang gefunden haben. Der zeitliche Rahmen reicht dabei vom hohen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert, die behandelten Regionen außerhalb Frankreichs vom benachbarten Deutschland und der Schweiz über England bis nach Nordamerika und Afrika.

Rousseau Und Die Moderne

Author: Iwan-Michelangelo D'Aprile
Publisher: Wallstein Verlag
ISBN: 3835324195
Size: 21.13 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 7530
Download and Read
Kein Autor des 18. Jahrhunderts hat die Ambivalenzen der Moderne so weitgefächert vorgedacht wie Jean-Jacques Rousseau. Dabei zeigt sich nicht nur die enorme, sinnstiftende Anschlussfähigkeit bestimmter Begriffe, die Rousseau als notorischer Querdenker seiner Epoche entwickelte; es kommen darüber hinaus auch Brüche und Widersprüchlichkeiten der Aufklärung zum Vorschein, die sich ebenfalls bis heute fortschreiben. Der Band sammelt Kurzessays von international renommierten Expertinnen und Experten, die ausgewählte Schlüsselkategorien im Anschluss an Rousseau behandeln. In alphabethischer Reihenfolge angeordnet formen sie eine kleine Enzyklopädie der Moderne. Mit Beiträgen u. a. von: Tristan Coignard, Elisabeth Décultot, Avi Lifschitz, Hans-Jürgen Lüsebrink, Joseph Vogl, Liliane Weissberg

Luxury And Public Happiness

Author: Till Wahnbaeck
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 9780199269839
Size: 21.35 MB
Format: PDF, ePub
View: 4214
Download and Read
Through an analysis of the eighteenth-century debate about luxury, Wahnbaeck traces the shaping of a new language of political economy. By charting not only the development of political economy in Italy, but the methods of transmission of the ideas at the heart of this debate, the author argues that the focus on economic thought is characteristic of the Italian enlightenment at large. Ultimately, these methods were responsible for the development of very distinct 'cultures of enlightenment' across the Italian peninsula.

Juden Und Worte

Author: Amos Oz
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3633734171
Size: 60.48 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 7345
Download and Read
Juden und Worte bilden von jeher eine enge Verbindung. Amos Oz und seine Tochter Fania Oz-Salzberger, die als Historikerin lehrt, erkunden jüdische Wortwelten, Wörter, ihre alten wie neuen Bedeutungen, Auslegungen und Wandlungen, die 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets. Kontinuität im Judentum war immer ans mündlich geäußerte und geschriebene Wort geknüpft, an ein ausuferndes Geflecht von Interpretationen, Debatten, Streitigkeiten. In der Synagoge wie in der Schule, vor allem aber zu Hause umspannte es zwei oder drei ins Gespräch vertiefte Generationen. Was Juden untereinander verbindet, sind Texte. Es ist mit Händen zu greifen, in welchem Sinne Abraham und Sara, Rabban Gamiel, Glückel von Hameln und zeitgenössische jüdische Autoren demselben Stammbaum angehören. Vater und Tochter zeigen anhand verschiedener Themen wie Kontinuität, Frauen, Zeitlosigkeit, Individualität quer durch die Zeiten, von der namenlosen, möglicherweise weiblichen Verfasserin des Hohenliedes bis zu den Talmudisten, Gelehrten und Künstlern die Verbindung von Juden und Wörtern. Sie zeigen, dass jüdische Tradition, auch jüdische Einzigartigkeit nicht von zentralen Orten, Erinnerungsstätten, heroischen Figuren oder Ritualen abhängt, sondern vielmehr von geschriebenen Worten, deren Auslegungen und Debatten zwischen den Generationen. Gelehrt, behände und humorvoll bietet »Juden und Worte« einen einzigartigen Streifzug durch die jüdische Geschichte und Kultur und lädt jeden Leser, jede Leserin zum Gespräch ein, zu Fragen, Einwänden, Entdeckungen in einem Buch.

S Dosteuropa

Author: Marie-Janine Calic
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 340669831X
Size: 33.46 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3975
Download and Read
Der Balkan - das war von den europäischen Zentren aus betrachtet immer das Fremde, Exotische und Rückständige. Marie-Janine Calic schreibt die Geschichte Südosteuropas als Weltgeschichte und hinterfragt dabei die gängigen Stereotype über die Region. Die Bewohner Südosteuropas teilen viele gemeinsame Erfahrungen, und bis heute sind ihre Schicksale wechselseitig eng miteinander verknüpft. Eine gemeinsame Identität sucht man dennoch vergeblich. Stattdessen hat sich hier eine einzigartige Vielfalt herausgebildet, die sich nicht zuletzt überregionalen Bezügen verdankt. Werden und Wandel Südosteuropas von der Antike bis zur Gegenwart werden daher in diesem Buch nicht bloß aus der Region selbst erklärt, sondern aus einer globalgeschichtlichen Perspektive neu betrachtet. Dabei zeigt sich, dass der Austausch mit dem Rest der Welt eine viel größere Rolle gespielt hat, als es in den gängigen historischen Darstellungen zum Ausdruck kommt.