Download ontological fundamentals for ethical management heidegger and the corporate world 35 issues in business ethics in pdf or read ontological fundamentals for ethical management heidegger and the corporate world 35 issues in business ethics in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get ontological fundamentals for ethical management heidegger and the corporate world 35 issues in business ethics in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Ontological Fundamentals For Ethical Management

Author: Dominik Heil
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 9789400718753
Size: 41.70 MB
Format: PDF, ePub
View: 2295
Download and Read
The book develops a philosophical foundation to the field of management education using the work of Martin Heidegger as a guiding philosophy. It asks the questions ‘what is a corporation?’ and ‘what is corporate management?’ These two questions are foundational for management thought in general and management ethics in particular. Most other academic fields are in some way defined and guided by a philosophical discourse. This philosophical discourse is largely missing in the field of management thought and education. Without this foundation it can never be clear what actually belongs into a certain academic discipline and what does not. It also therefore lacks a sound and well articulated ontological foundation critical for developing approaches to ethical management. This book seeks to fill this gap and consequently represents an interdisciplinary effort between the academic field of management/business administration and philosophy, which is vital for business ethics. Intended as required reading for an elective on philosophy of management that is offered annually at the Wits Business School / University of the Witwatersrand / Johannesburg. The structure of the course will be largely based on the structure of the book.

Zur Diskurstheorie Des Rechts

Author:
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638360377
Size: 16.20 MB
Format: PDF
View: 5263
Download and Read
Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: Sehr gut (16 P.), Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: Juristische Argumentationslehre, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Rationalitätsproblem der Rechtsprechung Juristische Entscheidungen dienen allgemein der Lösung konkreter sozialer Problem- und Konfliktfälle. Neben ihrer autoritativen Wirkung im Sinne einer Herstellung von handlungsrelevanten Verbindlichkeiten erheben sie zugleich auch einen Anspruch auf Richtigkeit. Ob die Jurisprudenz diesem Anspruch gerecht werden kann, hängt von der Möglichkeit der Legitimation richterlicher Rechtsfindung anhand eines objektivierbaren Maßstabs ab. In diesem Zusammenhang bedarf es der Klärung des (normativen) Richtigkeitsbegriffs, insbesondere im Bereich der Jurisprudenz. Hierbei ist zu berücksichtigen, daß die Rechtsprechung aufgrund der sozialintegrativen Funktion der Rechtsordnung nicht nur richtige Entscheidungen hervorzubringen hat, sondern auch dem Prinzip der Rechtssicherheit Genüge leisten muß. Soweit diese beiden Aufgaben der Rechtsprechung miteinander in Konflikt geraten, kann von einem Rationalitätsproblem der Rechtsprechung als Folge der dem Recht immanenten Spannung zwischen Faktizität und Geltung gesprochen werden.1 ---------- 1 So Habermas, Faktizität und Geltung, S. 241 ff.

Vom Nutzen Und Nachteil Der Historie F R Das Leben

Author: Friedrich Nietzsche
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3946619169
Size: 20.51 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 6735
Download and Read
Die Historie ist mehr als nur Geschichtsschreibung und -forschung: sie ist ein Antrieb für das Lebens, motiviert es und liefert das Sinngerüst. Nietzsche hält kein Plädoyer gegen die Geschichte, sondern betont, dass Geschichte unverzichtbar ist für ein kultur- und wertorientiertes Leben. Gleichzeitig darf sich das Leben nicht der Geschichte beugen, muss in der Gegenwart stehen und zielgerichtet die Zukunft im Auge behalten. Nietzsche verlangt mit der Neuorientierung der Historie einen neuen Begriff der Kultur, der - wie vieles bei ihm - auf der Vorstellung des antiken Eros beruht. So bedeutet Genealogie für Nietzsche nicht historische Forschung, sondern kritische Erklärung von Gegenwartsphänomenen anhand theoretischer Ableitungen aus der Geschichte. Im Mittelpunkt steht eine »Deplausibilisierung« (E. Müller) bisheriger Narrative durch historisch gestützte psychologische Thesen. Großen Einfluss hat dieses Konzept Nietzsches auf Michel Foucault.

Flucht Vor Dem Zauberer

Author: Iris Murdoch
Publisher: Piper Edition
ISBN: 3492977839
Size: 65.61 MB
Format: PDF
View: 5078
Download and Read
Iris Murdoch erzählt von einem Mann, dessen unheilvoller Faszination sich kaum jemand entziehen kann In »Flucht vor dem Zauberer« wird die Geschichte einer Gruppe erzählt, die sich um den geheimnisvollen Zauberer Mischa Fox schart. Annette, die aus ihrem Internat wegläuft, bevor sie ihren Abschluss macht, die melancholische Rose, die sich zwischen zwei Brüdern entscheiden muss und Peter, der besessen ist von einer geheimnisvollen altertümlichen Schrift.

Heidegger Und Der Nationalsozialismus

Author: Victor Farías
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3105617949
Size: 52.26 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 4686
Download and Read
Das Buch von Farías ist »explosiv« nicht durch Polemik, sondern kraft der Fakten und Informationen, die es versammelt. Es argumentiert mit Daten und Dokumenten. Es verbreitet nicht Verdächtigungen, sondern rückt Ereignisse und Sachverhalte ins Licht. In strenger Chronologie folgt der Autor dem Lebenslauf und der akademischen Laufbahn von Heidegger und bezeichnet ihre direkten oder indirekten Berührungen mit den tagespolitischen und hochschulpolitischen Herrschaftspraktiken des NS-Regimes. Das so entfaltete Archivmaterial schärft die Aufmerksamkeit nicht nur für den »Fall Heidegger«, sondern auch für die Rolle des Intellektuellen im Gemeinwesen gestern, heute und morgen. Es stellt, wieder einmal, die Verführbarkeit des Denkens durch die Macht vor Augen. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)