Download principled reasoning in human rights adjudication hart studies in comparative public law in pdf or read principled reasoning in human rights adjudication hart studies in comparative public law in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get principled reasoning in human rights adjudication hart studies in comparative public law in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Principled Reasoning In Human Rights Adjudication

Author: Se-shauna Wheatle
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 178225983X
Size: 57.11 MB
Format: PDF, ePub
View: 3963
Download and Read
Implied constitutional principles form part of the landscape of the development of fundamental rights in common law jurisdictions, affecting issues ranging from the remuneration of judges to the appropriation of property by the state. Principled Reasoning in Human Rights Adjudication offers thematic analysis of the use of the implied constitutional principles of the rule of law and separation of powers in human rights cases. The book examines the functions played by those principles in rights adjudication in Australia, Canada, the Commonwealth Caribbean, and the United Kingdom. It argues that a complete understanding of implied constitutional principles requires thoroughgoing analysis of the sources and methods of implication and of the specific roles played by such principles in the adjudicative process. By disaggregating particular functions and placing those functions within their respective institutional contexts, this book develops an understanding of the features of cases in which implied constitutional principles are invoked and the work done by those principles.

The Federal Idea

Author: Amnon Lev
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1509907130
Size: 15.80 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 1590
Download and Read
A significant part of the world's population lives under some sort of federal arrangement. And yet, the concepts of federalism and federation remain under-theorised. Federalist theorists have, for the most part, defined their object by opposition to the unitary state. As a result, they have not developed public law theories that capture the specificity of this type of polity. Bringing together contributions from leading public law theorists and intellectual historians, this volume explores the foundations of federalism. It develops novel perspectives on the core problems of traditional federalist theory and charts new departures in federalist theory and federal power-sharing. At a time when we look for more inclusive ways of ordering public life, the volume fills an urgent theoretical and political need.

Human Rights In The Uk And The Influence Of Foreign Jurisprudence

Author: Hélène Tyrrell
Publisher: Bloomsbury Publishing
ISBN: 1509904964
Size: 24.72 MB
Format: PDF, Docs
View: 3723
Download and Read
Human Rights in the UK and the Influence of Foreign Jurisprudence represents the first major empirical study of the use of foreign jurisprudence at the UK Supreme Court. This book focuses on the patterns of use and non use of rulings from foreign domestic courts in human rights cases before the UK Supreme Court. Results are drawn from quantitative and qualitative research, presenting data from the first eight years of Supreme Court activity. The evidence includes interviews with active and former members of the senior judiciary, as well as a focus group including some of the Supreme Court Judicial Assistants. It is argued that foreign jurisprudence is more intimately woven into the fabric of judicial reasoning, and serves a wider range of functions, than the term 'persuasive authority' might imply. Foreign jurisprudence is used mainly as a heuristic device, providing judges with a fresh analytical lens. Foreign jurisprudence is also important when interpreting a common legislative scheme, supporting dialogue between the Supreme Court and supranational courts such as the European Court of Human Rights. The perspectives offered by foreign jurisprudence can also support a stronger conception of domestic human rights. In these ways, this book addresses a broader political question about the source of human rights in the UK.

Reine Rechtslehre

Author: Hans Kelsen
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161497032
Size: 56.69 MB
Format: PDF, Mobi
View: 7292
Download and Read
Die von Hans Kelsen im Jahre 1934 vorgelegte "Reine Rechtslehre" gehört zu den rechtstheoretischen Schlüsselschriften des 20. Jahrhunderts. In ihr entwickelt Kelsen erstmals systematisch seine einerseits das Recht von der Moral, andererseits die Norm vom Faktum konsequent scheidende, ideologiekritische Rechtstheorie. Wer auf der Höhe der Zeit über Struktur und Geltung von Recht und die Eigenart von Rechtswissenschaft, kurz: wer über das Rechtliche am Recht nachdenken will, kommt an der "Reine[n] Rechtslehre" nicht vorbei. Die Erstauflage der "Reine[n] Rechtslehre", die weltweit in rund ein Dutzend Sprachen übersetzt worden ist, wurde in deutscher Sprache mehrfach nachgedruckt, ist indes derzeit vergriffen. Sie wird hier in Gestalt einer Studienausgabe vorgelegt, die am Recht Interessierte zum Hineinlesen ermutigen und zum kritischen Nach- und Weiterdenken einladen möchte.

Recht Und Moral

Author: Hans Jörg Sandkühler (Hg.)
Publisher:
ISBN: 3787331107
Size: 78.17 MB
Format: PDF, Mobi
View: 3702
Download and Read
Zwischen Rechtsverständnissen, nach denen es nur juridische, nicht aber moralische Rechte geben kann, und einem individualethischen Ansatz, nach dem Personen moralische Rechte haben, gibt es einen anhaltenden Streit. Im Kontext mit der Bestimmung des Verhältnisses von Recht und Moral gibt es darüber hinaus ein zweites Spannungsfeld: die Frage, ob das Recht einer Begründung durch Moral bedarf, wenn es nicht nur auf Legalität, sondern auch auf Legitimität Anspruch erheben will. Die Beiträge dieses Bandes sind - kontrovers - Differenzierungen zwischen Recht, Moral und Ethik und den Fragen gewidmet, wie sich Moral und Recht zueinander verhalten und ob moralische Ansprüche als Rechte verstanden werden können. Weitere Themen sind Gründe für die Transformation moralischer Ansprüche in positives Recht, der moralische Inhalt und die positiv-rechtliche Form der Menschen- und Grundrechte und philosophische Wege zu Ethik und Recht am Beispiel der gegenwärtigen arabisch-islamischen Philosophie. Inhalt: Hans Jörg Sandkühler: Moral und Recht? Recht oder Moral? Zur Einführung -.- Dietmar von der Pfordten: Zur Differenzierung von Recht, Moral und Ethik -.- Georg Mohr: Gibt es moralische Rechte? -.- Dagmar Borchers: Moralische Rechte - wie steht der Utilitarismus heute dazu? -.- Sarhan Dhouib: Philosophische Wege zu Ethik und Recht. Beispiele aus derarabisch-islamischen Philosophie der Gegenwart -.- Georg Lohmann: Die moralische und die juridische Dimension der Menschenrechte -.- Heiner Bielefeldt: Menschenwürde: der Grund der Menschenrechte -.- Herlinde Pauer-Studer: Verletzung von Menschenrechten.

Das Recht Der V Lker

Author: John Rawls
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110898535
Size: 21.92 MB
Format: PDF, ePub
View: 2629
Download and Read
Welche Bedingungen lassen Völker gerecht und friedlich zusammenleben? Unter welchen Umständen sind Kriege gerechtfertigt? Welche Leitlinien müssen gegeben sein für Organisationen, die eine gerechte Gesellschaft von Völkern mit gleichen Rechten herzustellen vermögen? In acht Grundsätzen für eine gerechte internationale Ordnung entwickelt der amerikanische Philosoph John Rawls einen hypothetischen "Vertrag der Gesellschaft der Völker". Das jüngste Buch von John Rawls ist nach A Theory of Justice 1971, dt. 1975) und Political Liberalism (1993, dt. 1998) ein weiteres wichtiges Werk des bedeutenden amerikanischen Philosophen. Die Originalausgabe (The Law of Peoples, 1999) hat zu heftigen Kontroversen geführt.

J Rgen Habermas Faktizit T Und Geltung

Author: Peter Koller
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110434741
Size: 10.31 MB
Format: PDF, Kindle
View: 2962
Download and Read
Jürgen Habermas’ Werk Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats (1992) verdient aus zwei Gründen besonderes Interesse: Erstens gehört es zu den Hauptwerken dieses bedeutenden Philosophen, der darin eine neue Begründung der Prinzipien des demokratischen Rechtsstaats, zugleich aber auch eine Summe seiner sozialtheoretischen und ethischen Denkens (Theorie des kommunikativen Handelns und Diskursethik) präsentiert; und zweitens ist dieses Werk ein herausragender Beitrag zur neueren Rechtsphilosophie, da darin in systematischer Weise eine innovative Theorie des Rechts entwickelt wird, die das Erfordernis der Faktizität des Rechts mit dessen normativer Sollgeltung in Einklang zu bringen versucht. Die Bedeutung dieses Werks für die gegenwärtige Sozial-, Rechts- und Politikphilosophie legt es nahe, ihm einen Band der Reihe „Klassiker Auslegen“ zu widmen, in dem es einer eingehenden kritischen Erörterung und Würdigung unterzogen wird. Der Band hat entsprechend der Konzeption der ganzen Reihe die Form eines kritischen Kommentars, in dem nach einer Einleitung der Herausgeber die Kapitel des Werks sukzessive von renommierten Autoren resümiert, interpretiert und kritisch diskutiert werden.

Philosopher Kings

Author: George C. Christie
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0199712387
Size: 10.41 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3657
Download and Read
Philosopher Kings? The Adjudication of Conflicting Human Rights and Social Values, by George C. Christie, examines the attempts by courts to sort out conflicts involving freedom of expression, including religious expression, on the one hand, and rights to privacy and other important social values on the other. It approaches the subject from a comparative perspective, using principally cases decided by European and United States courts. A significant part of this book analyzes conflicts between freedom of expression and the right to privacy. In a world in which, freedom of expression and privacy are said to be of equal value, the book explores whether it is possible to develop, through case-by-case adjudication, a legal regime which can give clear direction as to what expression is or is not permitted. Otherwise, if such a regime proves impossible, in the guise of recognizing the equal value of expression and privacy, privacy may become de facto the preferred value.