Download the elusive promise of indigenous development rights culture strategy in pdf or read the elusive promise of indigenous development rights culture strategy in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get the elusive promise of indigenous development rights culture strategy in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



The Elusive Promise Of Indigenous Development

Author: Karen Engle
Publisher: Duke University Press
ISBN: 0822392968
Size: 24.10 MB
Format: PDF
View: 3345
Download and Read
Around the world, indigenous peoples use international law to make claims for heritage, territory, and economic development. Karen Engle traces the history of these claims, considering the prevalence of particular legal frameworks and their costs and benefits for indigenous groups. Her vivid account highlights the dilemmas that accompany each legal strategy, as well as the persistent elusiveness of economic development for indigenous peoples. Focusing primarily on the Americas, Engle describes how cultural rights emerged over self-determination as the dominant framework for indigenous advocacy in the late twentieth century, bringing unfortunate, if unintended, consequences. Conceiving indigenous rights as cultural rights, Engle argues, has largely displaced or deferred many of the economic and political issues that initially motivated much indigenous advocacy. She contends that by asserting static, essentialized notions of indigenous culture, indigenous rights advocates have often made concessions that threaten to exclude many claimants, force others into norms of cultural cohesion, and limit indigenous economic, political, and territorial autonomy. Engle explores one use of the right to culture outside the context of indigenous rights, through a discussion of a 1993 Colombian law granting collective land title to certain Afro-descendant communities. Following the aspirations for and disappointments in this law, Engle cautions advocates for marginalized communities against learning the wrong lessons from the recent struggles of indigenous peoples at the international level.

The Elusive Promise Of Indigenous Development

Author: Karen Engle
Publisher: Duke University Press Books
ISBN: 9780822347699
Size: 14.57 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 5881
Download and Read
Around the world, indigenous peoples use international law to make claims for heritage, territory, and economic development. Karen Engle traces the history of these claims, considering the prevalence of particular legal frameworks and their costs and benefits for indigenous groups. Her vivid account highlights the dilemmas that accompany each legal strategy, as well as the persistent elusiveness of economic development for indigenous peoples. Focusing primarily on the Americas, Engle describes how cultural rights emerged over self-determination as the dominant framework for indigenous advocacy in the late twentieth century, bringing unfortunate, if unintended, consequences. Conceiving indigenous rights as cultural rights, Engle argues, has largely displaced or deferred many of the economic and political issues that initially motivated much indigenous advocacy. She contends that by asserting static, essentialized notions of indigenous culture, indigenous rights advocates have often made concessions that threaten to exclude many claimants, force others into norms of cultural cohesion, and limit indigenous economic, political, and territorial autonomy. Engle explores one use of the right to culture outside the context of indigenous rights, through a discussion of a 1993 Colombian law granting collective land title to certain Afro-descendant communities. Following the aspirations for and disappointments in this law, Engle cautions advocates for marginalized communities against learning the wrong lessons from the recent struggles of indigenous peoples at the international level.

Lexikon Der Globalisierung

Author: Fernand Kreff
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839418224
Size: 61.88 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1012
Download and Read
Die Globalisierung hat die Welt grundlegend verändert. Die radikalen Folgen dieser Revolution betreffen nicht nur abstrakte Prozesse in Wirtschaft und Politik, sondern sind konkret in unserem Alltag erlebbar. Das Lexikon der Globalisierung bereitet in mehr als 140 Einträgen die Ergebnisse der kultur- und sozialwissenschaftlichen und insbesondere der anthropologischen Globalisierungsforschung in einer verständlichen und anschaulichen Sprache nicht nur für eine wissenschaftliche Leserschaft, sondern auch für eine breite Öffentlichkeit auf. Dabei steht neben der Klärung von Begriffen und Debatten die alltägliche Erfahrung von Globalisierung im Vordergrund. Das Lexikon ist somit ein unverzichtbarer Wegweiser in der Unübersichtlichkeit der Globalisierung und ihren Kämpfen und Debatten. Mit Beiträgen u.a. von Arjun Appadurai, Ulrich Beck, Jean und John L. Comaroff, Ulf Hannerz, Helga Nowotny, Aihwa Ong und Shalini Randeria.

Menschenrechte In Der Weltgesellschaft

Author: Bettina Heintz
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593433354
Size: 14.62 MB
Format: PDF, Mobi
View: 4360
Download and Read
Armut, Entwicklung, Terrorismus und Behinderung - alles wird in einen menschenrechtlichen Bezugsrahmen gestellt. Seit wann sind Menschenrechte zu einem globalen Leitwert avanciert und weshalb? Der erste soziologische Band zu Menschenrechten im deutschsprachigen Raum geht dieser Frage aus unterschiedlichen Perspektiven nach: Er vermittelt einerseits einen Überblick über wichtige theoretische Ansätze wie dem Neo-Institutionalismus, der Systemtheorie und Hans Joas' Genealogie der Menschenrechte. Anderseits versammelt er empirische Fallstudien etwa zu Indigenenrechten, der Entstehung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, zu den Arbeitsrechten der ILO und den Rechtsverletzungen in "extraterritorialen Räumen " am Beispiel der Hohen See. Die Reihe "Studien zur Weltgesellschaft" bietet ein Forum für die im deutschen Sprachraum bisher verstreut veröffentlichten Beiträge zur soziologischen Globalisierungs- und Weltgesellschaftsforschung. Sie knüpft an etablierte Programme an, wie die neo-institutionalistische World-Polity-Forschung und die systemtheoretische Soziologie der Weltgesellschaft, und zielt zugleich auf die kritische Auseinandersetzung mit allen sozialund geschichtswissenschaftlichen Forschungsprogrammen, die theoriebewusst globale Strukturen und Dynamiken analysieren. Studien zu globalen Institutionen und Diffusionsprozessen finden daher ebenso Eingang wie Untersuchungen zu transnationalen Bewegungen und Netzwerken sowie historische Fallstudien zu Kolonialismus, Imperialismus und der Entstehung moderner Nationalstaaten.

Die Einheit Der Vielfalt

Author: Hannah Bennani
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593507722
Size: 74.54 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2143
Download and Read
Inuit, Karen, Maori, San, Sami und Yanomami - sie alle gelten als "indigene Völker ". Auf der Grundlage dieser Selbstund Fremdbeschreibung treten sie als politische Akteure in Erscheinung und fordern ihre Rechte auf Selbstbestimmung, Land und eigene Institutionen ein. Wie aber institutionalisierte sich diese globale Kategorie? Aus einer Perspektive, die Klassifikationssoziologie, Weltgesellschaftsforschung und historische Soziologie verbindet, rekonstruiert die Studie die verästelte Globalisierungsgeschichte der Kategorie der "indigenen Völker".

Indigene Landrechte Im Internationalen Vergleich

Author: Katja Göcke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662487055
Size: 15.86 MB
Format: PDF, ePub
View: 2706
Download and Read
Das Werk beschäftigt sich mit der Frage, was genau unter indigenen Landrechten zu verstehen ist, wie sie im internationalen Vergleich realisiert werden, und ob der Schutz und die Durchsetzung indigener Landrechte in den einzelnen Ländern den völkerrechtlichen Mindestanforderungen entsprechen. Es bewegt sich hierbei auf der Schnittstelle zwischen öffentlichem Recht, Rechtsvergleichung und Völkerrecht.Im Ergebnis wird gezeigt, dass der Umgang der Staaten mit Landrechten indigener Völker den völkerrechtlichen Mindestanforderungen oftmals nicht entspricht. Ferner wird dargelegt, dass die Regierungen nicht auf die unterschiedlichen historischen Vorgehensweisen, durch die indigene Gebiete kolonisiert und indigene Völker in der Vergangenheit enteignet wurden, verweisen können, um eine Ungleichbehandlung indigener Völker in den unterschiedlichen Staaten oder in verschiedenen Regionen innerhalb ein und desselben Staates zu rechtfertigen. Stattdessen sind allein der politische Wille einer Regierung, die Einstellung der Mehrheitsgesellschaft gegenüber indigenen Völkern und das Auftreten und die Organisation der indigenen Völker ausschlaggebend dafür, ob und in welchem Umfang diese ihre Rechte an ihren traditionellen Gebieten durchsetzen können.

Native Studies Keywords

Author: Stephanie Nohelani Teves
Publisher: University of Arizona Press
ISBN: 0816531501
Size: 46.76 MB
Format: PDF, Kindle
View: 6489
Download and Read
Native Studies Keywords is a genealogical project that looks at the history of words that claim to have no history. The end goal is not to determine which words are appropriate but to critically examine words that are crucial to Native studies, in hopes of promoting debate and critical interrogation.