Download the image before the weapon a critical history of the distinction between combatant and civilian in pdf or read the image before the weapon a critical history of the distinction between combatant and civilian in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get the image before the weapon a critical history of the distinction between combatant and civilian in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



The Image Before The Weapon

Author: Helen M. Kinsella
Publisher: Cornell University Press
ISBN: 9780801461262
Size: 25.57 MB
Format: PDF, ePub
View: 5453
Download and Read
Since at least the Middle Ages, the laws of war have distinguished between combatants and civilians under an injunction now formally known as the principle of distinction. The principle of distinction is invoked in contemporary conflicts as if there were an unmistakable and sure distinction to be made between combatant and civilian. As is so brutally evident in armed conflicts, it is precisely the distinction between civilian and combatant, upon which the protection of civilians is founded, cannot be taken as self-evident or stable. Helen M. Kinsella documents that the history of international humanitarian law itself admits the difficulty of such a distinction. In The Image Before the Weapon, Kinsella explores the evolution of the concept of the civilian and how it has been applied in warfare. A series of discourses-including gender, innocence, and civilization- have shaped the legal, military, and historical understandings of the civilian and she documents how these discourses converge at particular junctures to demarcate the difference between civilian and combatant. Engaging with works on the law of war from the earliest thinkers in the Western tradition, including St. Thomas Aquinas and Christine de Pisan, to contemporary figures such as James Turner Johnson and Michael Walzer, Kinsella identifies the foundational ambiguities and inconsistencies in the principle of distinction, as well as the significant role played by Christian concepts of mercy and charity. She then turns to the definition and treatment of civilians in specific armed conflicts: the American Civil War and the U.S.-Indian Wars of the nineteenth century, and the civil wars of Guatemala and El Salvador in the 1980s. Finally, she analyzes the two modern treaties most influential for the principle of distinction: the 1949 IV Geneva Convention Relative to the Protection of Civilian Persons in Times of War and the 1977 Protocols Additional to the 1949 Conventions, which for the first time formally defined the civilian within international law. She shows how the experiences of the two world wars, but particularly World War II, and the Algerian war of independence affected these subsequent codifications of the laws of war. As recognition grows that compliance with the principle of distinction to limit violence against civilians depends on a firmer grasp of its legal, political, and historical evolution, The Image before the Weapon is a timely intervention in debates about how best to protect civilian populations.

R Ume Der Gewalt

Author: Jörg Baberowski
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104010854
Size: 26.67 MB
Format: PDF, Docs
View: 4488
Download and Read
Warum tun Menschen einander Gewalt an? In seiner eindringlichen und vieldiskutierten Studie »Räume der Gewalt« zeigt der bekannte Historiker Jörg Baberowski, Autor des mit dem Leipziger Buchpreis 2012 augezeichneten Buches »Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt«, warum ein Ende der Gewalt so schwer zu erreichen ist. Eigentlich sehnt jede Erklärung der Gewalt zugleich ihr Ende herbei. Das Leben soll schöner werden und die Gewalt aus ihm verschwinden. Doch die Gewalt war und ist eine für jedermann zugängliche und deshalb attraktive Handlungsoption – und kein »Betriebsunfall« oder »Extremfall«. Wer wirklich wissen will, was geschieht, wenn Menschen einander Gewalt antun, muss eine Antwort auf die Frage finden, warum Menschen Schwellen überschreiten und andere verletzen oder töten. Jörg Baberowski präsentiert nicht nur klare Einsichten über den sozialen, kulturellen und wissenschaftlichen Umgang mit Gewalt. Er zeigt zugleich, warum die Abwesenheit von Gewalt sowohl Sehnsucht als auch Utopie bleiben muss.

Die Neuen Kriege

Author: Herfried Münkler
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644011214
Size: 38.23 MB
Format: PDF, Kindle
View: 946
Download and Read
Das Zeitalter der zwischenstaatlichen Kriege geht offenbar zu Ende. Aber der Krieg ist keineswegs verschwunden, er hat nur seine Erscheinungsform verändert. In den neuen Kriegen spielen nicht mehr die Staaten die Hauptrolle, sondern Warlords, Söldner und Terroristen. Die Gewalt richtet sich vor allem gegen die Zivilbevölkerung; Hochhäuser werden zu Schlachtfeldern, Fernsehbilder zu Waffen. Herfried Münkler macht die Folgen dieser Entwicklung deutlich. Er zeigt, wie mit dem Verschwinden von klassischen Schlachten und Frontlinien auch die Unterscheidung von Krieg und Frieden brüchig geworden ist, und erörtert, wie man den besonderen Gefahren begegnen kann, die von den neuen Kriegen ausgehen.

Gewalt

Author: Steven Pinker
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 310401616X
Size: 25.80 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3230
Download and Read
Die Geschichte der Menschheit – eine ewige Abfolge von Krieg, Genozid, Mord, Folter und Vergewaltigung. Und es wird immer schlimmer. Aber ist das richtig? In einem wahren Opus Magnum, einer groß angelegten Gesamtgeschichte unserer Zivilisation, untersucht der weltbekannte Evolutionspsychologe Steven Pinker die Entwicklung der Gewalt von der Urzeit bis heute und in allen ihren individuellen und kollektiven Formen, vom Verprügeln der Ehefrau bis zum geplanten Völkermord. Unter Rückgriff auf eine Fülle von wissenschaftlichen Belegen aus den unterschiedlichsten Disziplinen beweist er zunächst, dass die Gewalt im Laufe der Geschichte stetig abgenommen hat und wir heute in der friedlichsten Epoche der Menschheit leben. Diese verblüffende Tatsache verlangt nach einer Erklärung: Pinker schält in seiner Analyse sechs Entwicklungen heraus, die diesen Trend begünstigt haben, untersucht die Psychologie der Gewalt auf fünf innere Dämonen, die Gewaltausübung begünstigen, benennt vier Eigenschaften des Menschen, die den inneren Dämonen entgegenarbeiten und isoliert schließlich fünf historische Kräfte, die uns heute in der friedlichsten Zeit seit jeher leben lassen. Pinkers Darstellung revolutioniert den Blick auf die Welt und uns Menschen. Und sie macht Hoffnung und Mut. »Pinkers Studie ist eine leidenschaftliche Antithese zum verbreiteten Kulturpessimismus und dem Gefühl des moralischen Untergangs der Moderne.« Der Spiegel »Steven Pinker ist ein Top-Autor und verdient all die Superlative, mit denen man ihn überhäuft« New York Times» Die Argumente von Steven Pinker haben Gewicht [...]. Die Chance, heute Opfer von Gewalt zu werden, ist viel geringer als zu jeder anderen Zeit. Das ist eine spannende Nachricht, die konträr zur öffentlichen Wahrnehmung ist." Deutschlandfunk »Steven Pinker ist ein intellektueller Rockstar« The Guardian »Der Evolutionspsychologe Steven Pinker gilt als wichtigster Intellektueller« Süddeutsche Zeitung »Verflucht überzeugend« Hamburger Abendblatt

Civilians And Warfare In World History

Author: Nicola Foote
Publisher: Routledge
ISBN: 1351714562
Size: 46.25 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 5275
Download and Read
This book explores the role played by civilians in shaping the outcomes of military combat across time and place. This volume explores the contributions civilians have made to warfare in case studies that range from ancient Europe to contemporary Africa and Latin America. Building on philosophical and legal scholarship, it explores the blurred boundary between combatant and civilian in different historical contexts and examines how the absence of clear demarcations shapes civilian strategic positioning and impacts civilian vulnerability to military targeting and massacre. The book argues that engagement with the blurred boundaries between combatant and non-combatant both advance the key analytical questions that underpin the historical literature on civilians and underline the centrality of civilians to a full understanding of warfare. The volume provides new insight into why civilian death and suffering has been so common, despite widespread beliefs embedded in legal and military codes across time and place that killing civilians is wrong. Ultimately, the case studies in the book show that civilians, while always victims of war, were nevertheless often able to become empowered agents in defending their own lives, and impacting the outcomes of wars. By highlighting civilian military agency and broadening the sense of which actors affect strategic outcomes, the book also contributes to a richer understanding of war itself. This book will be of much interest to students of military studies, international history, international relations and war and conflict studies.

Humanity

Author: Fabian Klose
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647101451
Size: 60.49 MB
Format: PDF, ePub
View: 4609
Download and Read
This volume investigates the development of the concepts and practices of “humanity” from the sixteenth century up to the present. By taking a comparative and interdisciplinary approach, the contributers focus on Europe as well as Europe’s relations to other world regions in the process that shaped “humanity”. They show how this emerging concept led to the overcoming of fundamental divisions in many spheres on the one hand and the formation of new hierarchies on the other.

International Origins Of Social And Political Theory

Author: Tarak Barkawi
Publisher: Emerald Group Publishing
ISBN: 1787142663
Size: 65.34 MB
Format: PDF, Mobi
View: 888
Download and Read
This special issue is animated by the necessary entanglement of theory and history, the cortical relationship between theory and practice, and the transboundary relations that help to constitute systems of thought and practice.

Die Dunkle Seite Der Demokratie

Author: Michael Mann
Publisher:
ISBN: 9783936096750
Size: 11.57 MB
Format: PDF, Kindle
View: 6585
Download and Read
Mörderische ethnische Säuberungen sind, so die zentrale These Michael Manns in diesem Buch, die dunkle Seite der Demokratie. Ethnische Säuberungen haben sich nicht nur gemeinsam mit dem Prozess der Demokratisierung ausgebreitet, vielmehr haftet dem demokratischen Nationalstaat selbst ein organizistischer Nationalismus an, der danach strebt, demos und ethnos, Staatsvolk und Abstammungsgemeinschaft, deckungsgleich zu machen - wenn nötig mit Gewalt. Michael Mann, Professor für Soziologie an der University of California in Los Angeles, hat eine umfassende Studie des Phänomens der ethnischen Säuberung verfasst, die schon als dichte Beschreibung der wichtigsten Fälle - des Siedlerkolonialismus in Nordamerika, des Massenmordes an den Armeniern, der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik, der kommunistischen Gewalt unter Stalin, Mao und Pol Pot, des ethnischen Bürgerkriegs in Jugoslawien, des Genozids in Ruanda - beeindruckt. Die historisch-soziologische Analyse zielt darauf ab, anhand dieser empirischen Daten systematische Erkenntnisse und theoretische Erklärungen herauszuarbeiten. So fragt Michael Mann, wann es zu einer mörderischen ethnischen Säuberung kommt und wann nicht. Wo und wann treten organizistische Vorstellungen von Demokratie auf und wo werden sie gefährlich? Wer sind die Täter und was lässt sie zu Tätern werden, wie normal und gewöhnlich sind sie? Michael Mann nutzt die in seiner Geschichte der Macht destillierte Theorie der Entstehung des modernen Nationalstaats, um ethnische Säuberungen als Entwicklungstendenz der Moderne zu deuten. Gegen eine naive Idealisierung der Demokratie stellt er fest, dass demokratisch verfasste Nationalstaaten auf den Gräbern ethnisch gesäuberter Gebiete errichtet worden sind, und prophezeit, dass zumindest auf der Südhalbkugel der Erde dieser Prozess der Errichtung ethnisch homogener Staaten noch nicht abgeschlossen ist. Seine Analyse bietet jedoch auch historische Gegenbeispiele, wie etwa.