Download the inherent right of self defence in international law 19 ius gentium comparative perspectives on law and justice in pdf or read the inherent right of self defence in international law 19 ius gentium comparative perspectives on law and justice in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get the inherent right of self defence in international law 19 ius gentium comparative perspectives on law and justice in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



The Inherent Right Of Self Defence In International Law

Author: Murray Colin Alder
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 9400748507
Size: 18.24 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 6127
Download and Read
Determining the earliest point in time at which international law authorises a state to exercise its inherent right of self-defence is an issue which has been debated, but unsatisfactorily reasoned, by scholars and states since the 1960’s. Yet it remains arguably the most pressing question of law that faces the international community. This book unravels the legal and factual complications which have obscured the answer to this question. In contrast to most other works, it takes an historic approach by tracing the evolution of the rights, rules and principles of international law which have governed the use of force by states since the 16th century. Its emphasis on self-defence provides the reader with a new and complete understanding of how and why the international legal framework limits defensive force to repelling an imminent threat or use of offensive force which is directed at the territory of a state. Taking an historic approach enables this book to resurrect an understanding of the human defensive instinct which has guided the formation of the international law of self-defence. It also explains the true legal nature and scope of the inherent right of self-defence, of anticipatory self-defence and provides a definition of the legal commencement of an armed attack for the purpose of Article 51 of the Charter. Finally, the reader will receive a unique source of research materials and analysis of state practice and of scholarly works concerning self-defence and the use of force since the 16th century, which is suitable for all readers of international law around the world.

Gezielte T Tung

Author: Frank Witzleben
Publisher: Logos Verlag Berlin GmbH
ISBN: 3832543457
Size: 77.42 MB
Format: PDF, Mobi
View: 4653
Download and Read
Diese Studie zur gezielten Tötung greift ein kontrovers diskutiertes Thema auf: Der Einsatz von Kampfdrohnen mit dem Ziel der Tötung von Individuen fernab eines Kriegsschauplatzes hat sich zu einer Staatenpraxis entwickelt, der von Seiten der politisch führenden europäischen Nationen kein Widerstand entgegengesetzt wird. Berichte und Diskussionen innerhalb der Organisationen der Vereinten Nationen lassen dagegen erkennen, dass diese Form geheimdienstlich gesteuerter Operationen sowohl das humanitäre Völkerrecht der Genfer Konventionen als auch die maßgeblichen Menschenrechtskonventionen verletzt. Innerhalb des Völkerrechts gibt es bis heute weder eine Legaldefinition des Begriffs gezielter Tötung noch eine einheitliche Rechtsprechung auf der Grundlage des humanitären Völkerrechts. Auch im Rahmen des Rechtsregimes der Menschenrechte sind bisher keine verbindlichen Urteile zur Legalität/Illegalität gezielter Tötungen im Grenzbereich von Kriegsführung, Strafverfolgung und präventiver Gefahrenabwehr ergangen. Die vorliegende Untersuchung diskutiert die Herausforderungen an das Völkerrecht und die UN vor dem Hintergrund der asymmetrischen Kriege und des transnationalen Terrorismus.

Unilaterale Pr Ventive Gewaltanwendung

Author: Michael Kühn
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften
ISBN: 9783631594407
Size: 36.71 MB
Format: PDF, ePub
View: 976
Download and Read
Die 'praventive Selbstverteidigung' zahlt zu den umstrittensten Rechtsfiguren des modernen Volkerrechts. Epochale Veranderungen der globalen Sicherheitsarchitektur und der internationalen Konfliktrealitat seit Beginn des 20. Jahrhunderts haben der Debatte inzwischen eine enorme Komplexitat verliehen. In Anbetracht der politischen Brisanz - Stichwort: Praemption - leidet die fundierte dogmatische Analyse des volkerrechtlichen Status quo indes zunehmend Not. Unter eingehender Berucksichtigung der relevanten Staatenpraxis beantwortet die Untersuchung in induktiver Methode die Frage, gegen welche Akteure und in welchem Umfang das von der Charta der Vereinten Nationen gepragte Gewaltregelungsregime eine Rechtsgrundlage fur 'unilaterale praventive Gewaltanwendung' bereit halt."

Rechtssoziologie

Author: Niklas Luhmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322956997
Size: 75.95 MB
Format: PDF, Mobi
View: 5507
Download and Read
Inhalt: Klassische Ansätze zur Rechtssoziologie - Rechtsbildung: Grundlagen einer soziologischen Theorie - Recht als Struktur der Gesellschaft - Positives Recht - Sozialer Wandel durch positives Recht - Rechtssystem und Rechtstheorie.

Das Recht Der V Lker

Author: John Rawls
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110898535
Size: 44.88 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2752
Download and Read
Welche Bedingungen lassen Völker gerecht und friedlich zusammenleben? Unter welchen Umständen sind Kriege gerechtfertigt? Welche Leitlinien müssen gegeben sein für Organisationen, die eine gerechte Gesellschaft von Völkern mit gleichen Rechten herzustellen vermögen? In acht Grundsätzen für eine gerechte internationale Ordnung entwickelt der amerikanische Philosoph John Rawls einen hypothetischen "Vertrag der Gesellschaft der Völker". Das jüngste Buch von John Rawls ist nach A Theory of Justice 1971, dt. 1975) und Political Liberalism (1993, dt. 1998) ein weiteres wichtiges Werk des bedeutenden amerikanischen Philosophen. Die Originalausgabe (The Law of Peoples, 1999) hat zu heftigen Kontroversen geführt.

Jenseits Der Menschenrechte

Author: Anne Peters
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161527494
Size: 63.19 MB
Format: PDF
View: 1842
Download and Read
Grundthese des Buches ist, dass ein Paradigmenwechsel stattgefunden hat, der den Menschen zum primaren Volkerrechtssubjekt macht. Diese These wird vor dem Hintergrund der Ideengeschichte und Dogmatik der Volkerrechtspersonlichkeit des Menschen entfaltet und auf die Rechtspraxis in zahlreichen Teilrechtsgebieten, angefangen vom Recht der internationalen Verantwortung uber das Recht des bewaffneten Konflikts, das Recht der Katastrophenhilfe, das internationale Strafrecht, das internationale Umweltrecht, das Konsularrecht und das Recht des diplomatischen Schutzes, das internationale Arbeitsrecht, das Fluchtlingsrecht bis hin zum internationalen Investitionsschutzrecht gestutzt. Der neue Volkerrechtsstatus des Menschen wird mit dem Begriff des subjektiven internationalen Rechts auf den Punkt gebracht.