Download the rationality of feeling rle edu k learning from the arts routledge library editions education in pdf or read the rationality of feeling rle edu k learning from the arts routledge library editions education in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get the rationality of feeling rle edu k learning from the arts routledge library editions education in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



The Rationality Of Feeling Rle Edu K

Author: David Best
Publisher: Routledge
ISBN: 1136491457
Size: 47.60 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3554
Download and Read
This volume emphasizes the necessity for arts teachers to nurture the personal development of their students by expanding their artistic understanding and creativity. In aiming to provide a broader understanding for the effective teaching of the arts, the author provides powerful reasons for seeing the arts as agents of learning, understanding and development. The volume also demonstrates that whilst the arts are centrally concerned with feeling, they are as fully open to objective reasoning as any other subject discipline such as science, but the dichotomy between ‘scientism’ and ‘subjectivism’ is all-pervading in a curriculum which marginalises the teaching of the arts.

Bungen Und Spiele F R Schauspieler Und Nicht Schauspieler

Author: Augusto Boal
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 351873038X
Size: 30.39 MB
Format: PDF
View: 1266
Download and Read
Die berühmten Übungen und Spiele Boals liegen hier in einer auf den neuesten Stand gebrachten und stark erweiterten Ausgabe vor. Dabei geht es darum, Zuschauer in Handelnde zu verwandeln. Dieses in 25 Sprachen übersetzte Standardwerk richtet sich an jeden, der die Übungen beruflich oder im Alltag anwenden will – an Schauspieler wie an Laiendarsteller, Pädagogen, Lehrer und Therapeuten. Zugleich gibt der Band Einblick in die Arbeit »des wichtigsten Theatermachers Lateinamerikas« (The Guardian).

Homo Ludens

Author: Johan Huizinga
Publisher:
ISBN: 9783499554353
Size: 41.62 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3756
Download and Read
Ein grundlegendes Element unserer Kultur ist das Spiel. Der Mensch ist ein Spieler - und ohne seine Lust und Fähigkeit zum Spielen hätten sich ganze Bereiche seiner Kultur nicht entwickelt: die Dichtung, das Recht, die Wissenschaft, die bildende Kunst, die Philosophie und viele andere. Johan Huizinga, der grosse holländische Historiker und Kulturphilosoph, hat in diesem Buch eine Theorie der Kultur entworfen, in der er dem Denker (homo sapiens) und dem Tätigen (homo faber) den Menschen als Spieler (homo ludens) an die Seite stellt. Ein klassischer Essay der Kulturgeschichte und Anthropologie.

Die Feinen Unterschiede

Author: Pierre Bourdieu
Publisher:
ISBN: 9783518576250
Size: 61.63 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3171
Download and Read
Die Analyse des kulturellen Konsums ist für alle von Interesse, die geneigt sind, ihre eigenen, meist als selbstverständlich aufgefassten kulturellen Vorlieben und Praktiken zu prüfen. Der Reiz und das Verdienst des Buches liegen darin, dass der Autor immer im Kontakt zum konkreten Alltag bleibt. Die Lektüre der Feinen Unterschiede wird ein spannender Selbsterfahrungsprozess.

Demokratie Und Erziehung

Author: John Dewey
Publisher: Beltz
ISBN: 9783407220578
Size: 17.98 MB
Format: PDF, Docs
View: 7483
Download and Read
Ein Schlüsselwerk der internationalen Reformpädagogik. Systematisch begründet der amerikanische Philosoph und Pädagoge Erziehung und Demokratie als Formen "gemeinsamer und miteinander geteilter Erfahrung". Die Schule als Modell für Demokratie wird zur Grundlage des Lehrens und Lernens in modernen Gesellschaften. "Demokratie und Erziehung", 1916 erstmals erschienen, gilt als das Hauptwerk John Deweys und als Schlüsselwerk der internationalen Reformpädagogik. Dewey entwickelt eine moderne Pädagogik aus der Idee, "Erziehung" als demokratische Erfahrung zu begründen, wie andererseits "Demokratie" als Medium der Erziehungserfahrung zu verstehen. Erziehung ist nicht Funktion oder Instrument der Politik, sondern sie verwirklicht sich als Demokratie. Die Schule wird zur "Keimzelle" der demokratischen Gesellschaft. Deweys Forderung nach einer Schule, die sich nicht als Ort gesellschaftlicher Reproduktion, sondern als Ort gesellschaftlicher Transformation versteht, sein Verständnis von Schule als Modell für Demokratie ist auch in der heutigen Erziehungswissenschaft noch aktuell. Den zweiten Teil seines Werkes bestimmen sehr konkrete Ausführungen zur Methodik und Didaktik der Schule als Lernumwelt, in deren Mittelpunkt er den Begriff des "Erfahrungslernens" stellt. Diese Ausgabe schließt mit einer umfangreichen, aktualisierten Auswahlbibliografie.