Download die 8 wochen blutzucker di t in pdf or read die 8 wochen blutzucker di t in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get die 8 wochen blutzucker di t in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Rationale Pharmakotherapie In Der Allgemeinpraxis Rational Pharmacotherapy In General Practice

Author: Michael M. Kochen
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642767311
Size: 44.20 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1812
Download and Read
In dem Buch werden sowohl von allgemeinärztlicher wie von klinisch-pharmakologischer Seite die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen rationaler Arzneimitteltherapie in der primärärztlichen Praxis dargestellt; insbesondere werden die Rahmenbedingungen und Probleme des Umgangs mit Arzneimitteln in der Allgemeinpraxis behandelt, die sich in vielen Bereichen von denen der medikamentösen Therapie im Krankenhaus erheblich unterscheiden. Das Buch markiert einen neuen Anfang bei der langfristigen Kooperation zwischen Allgemeinärzten und klinischen Pharmakologen zur Optimierung der Arzneimitteltherapie in der Praxis.

Pathologie Diagnostik Und Therapie Der Leberkrankheiten

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642946917
Size: 59.62 MB
Format: PDF, ePub
View: 6056
Download and Read
Dieses Symposion über Leberkrankheiten steht unter einem besonderen Stern. Es ist jetzt gerade 30 Jahre her, daß Professor HANS EPPINGER die Leitung dieser Klinik übernahm und vier Jahre in Freiburg gmvirkt hat. Er hat die Patho physiologie der Leberkrankheiten mit seiner ungeheuer weitschauenden und geistvollen Art durchleuchtet und ein Gebäude errichtet, auf dem wir heute weiter bauen. Sein Licht ist in den Sturmesnächten des Kriegsendes erloschen, von vielen unbemerkt, und es ist an der Zeit, daß wir seiner hier in unserem Arbeits kreis gedenken. Ich begrüße bei dieser Gelegenheit ganz besonders seine Tochter, Frau Professor RüHL, sowie die Tochter von Frau RüHL, die Enkelin EPPINGE&s. Ich bin glücklich, daß sie uns die Freude gemacht haben, hier anwesend zu sein. Herr Professor BEIGLBÖCK hat die Aufgabe übernommen, das Lebenswerk EPPINGERs zu würdigen. Ich darf ihm dafür ganz besonders danken. Meine Damen und Herren! Ich darf Sie alle herzlich willkommen heißen und wünschen, daß Sie diese Tage mit Gewinn hier in Freiburg verleben, daß dabei nicht nur das Wissenschaftliche, sondern auch das Gesellige gedeihe, damit der Name "Symposion", den diese Arbeitstagung trägt, auch zu Recht bestehe.

Die Physiologische Entwicklung Des Kindes

Author: Friedrich Linneweh
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 364286337X
Size: 31.24 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2276
Download and Read
Die Padiatrie hat sich erst im letzten Jahrhundert zu einer selbstandigen Fach disziplin entwickelt. Die Notwendigkeit der Abtrennung von der internen Medizin und ihre spezifische Entwicklung ergaben sich aus den Besonderheiten der Physio logie und Pathologie des Kindesalters. Eine wichtige Aufgabe war es nicht nur, vom Erwachsenenalter abweichende klinische Beobachtungen zu sammeln und fiir eine padiatrische Nosologie zu verwenden, sondern auch die physiologischen Grundlagen besonders des Sauglingsalters zu erforschen; denn die Human physiologie hat sich dieser Fragen bis in die Gegenwart wenig angenommen. Wahrend die Klinik der Sauglings- und Kinderkrankheiten von Beginn systematisch gefordert wurde, haben die Kenntnisse iiber die Physiologie des Entwicklungsalters wohl nicht in gleichem MaBe zugenommen. Wer sich mit dem Wesen der Padiatrie vertraut machen will, muB jedoch auch den alters abhangigen Funktionswandel studieren. Gleichwohl findet sich dariiber in der Literatur kaum eine gesammelte Dbersicht. Die funktionelle Padologie dar zustellen, kann nicht als eine Aufgabe der padiatrischen Lehrbiicher angesehen werden. Aber selbst dem wissenschaftlich Arbeitenden fallt eine entsprechende Orientierung schwer, weil zusammenfassende Darstellungen der Originalliteratur fehlen. Dies ist um so erstaunlicher, als funktionelle Vorgange im jungen Kindes alter haufige Krankheitsursachen darstellen.