Download indigenous people crime and punishment in pdf or read indigenous people crime and punishment in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get indigenous people crime and punishment in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Indigenous People Crime And Punishment

Author: Thalia Anthony
Publisher: Routledge
ISBN: 1134620489
Size: 26.11 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6872
Download and Read
Indigenous People, Crime and Punishment examines criminal sentencing courts’ changing characterisations of Indigenous peoples’ identity, culture and postcolonial status. Focusing largely on Australian Indigenous peoples, but drawing also on the Canadian experiences, Thalia Anthony critically analyses how the judiciary have interpreted Indigenous difference. Through an analysis of Indigenous sentencing remarks over a fifty year period in a number of jurisdictions, the book demonstrates how judicial discretion is moulded to dominant white assumptions about Indigeneity. More specifically, Indigenous People, Crime and Punishment shows how the increasing demonisation of Indigenous criminality and culture in sentencing has turned earlier ‘gains’ in the legal recognition of Indigenous peoples on their head. The recognition of Indigenous difference is thereby revealed as a pliable concept that is just as likely to remove concessions as it is to grant them. Indigenous People, Crime and Punishment suggests that Indigenous justice requires a two-way recognition process where Indigenous people and legal systems are afforded greater control in sentencing, dispute resolution and Indigenous healing.

Au Enseiter

Author: Howard S. Becker
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658012544
Size: 74.54 MB
Format: PDF, Mobi
View: 970
Download and Read
​ „Der Mensch mit abweichendem Verhalten ist ein Mensch, auf den diese Bezeichnung erfolgreich angewandt worden ist; abweichendes Verhalten ist Verhalten, das Menschen als solches bezeichnen“: Es ist einer der klassischen Sätze der Devianzsoziologie in einem der Klassiker des Feldes. Howard S. Becker betont fernab von alten und simplistischen Fragen danach, „warum Menschen Regeln brechen“, welche Situationen und welche Prozesse dazu führen, dass Menschen in Positionen geraten, in denen sie als „Regelbrecher“ betitelt werden, wie sie mit diesen Positionen umgehen und sich auch gegen diese wehren. „Außenseiter“ erschien erstmals 1963 in New York und wurde 1981 bei S. Fischer in deutscher Übersetzung publiziert. Seit den frühen neunziger Jahren vergriffen, liegt hier nun eine von Michael Dellwing überarbeitete und herausgegebene Version vor.

The New Jim Crow

Author: Michelle Alexander
Publisher: Antje Kunstmann
ISBN: 3956141598
Size: 49.27 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 306
Download and Read
Die Wahl von Barack Obama im November 2008 markierte einen historischen Wendepunkt in den USA: Der erste schwarze Präsident schien für eine postrassistische Gesellschaft und den Triumph der Bürgerrechtsbewegung zu stehen. Doch die Realität in den USA ist eine andere. Obwohl die Rassentrennung, die in den sogenannten Jim-Crow-Gesetzen festgeschrieben war, im Zuge der Bürgerrechtsbewegung abgeschafft wurde, sitzt heute ein unfassbar hoher Anteil der schwarzen Bevölkerung im Gefängnis oder ist lebenslang als kriminell gebrandmarkt. Ein Status, der die Leute zu Bürgern zweiter Klasse macht, indem er sie ihrer grundsätzlichsten Rechte beraubt – ganz ähnlich den explizit rassistischen Diskriminierungen der Jim-Crow-Ära. In ihrem Buch, das in Amerika eine breite Debatte ausgelöst hat, argumentiert Michelle Alexander, dass die USA ihr rassistisches System nach der Bürgerrechtsbewegung nicht abgeschafft, sondern lediglich umgestaltet haben. Da unter dem perfiden Deckmantel des »War on Drugs« überproportional junge männliche Schwarze und ihre Communities kriminalisiert werden, funktioniert das drakonische Strafjustizsystem der USA heute wie das System rassistischer Kontrolle von gestern: ein neues Jim Crow.

Indigenous Criminology

Author: Cunneen, Chris
Publisher: Policy Press
ISBN: 1447321782
Size: 65.83 MB
Format: PDF, Mobi
View: 7380
Download and Read
Indigenous Criminology is the first book to comprehensively explore Indigenous people’s contact with criminal justice systems in a contemporary and historical context. Drawing on comparative Indigenous material from North America, Australia and Aotearoa New Zealand, it addresses both the theoretical underpinnings to the development of a specific Indigenous criminology, and canvasses the broader policy and practice implications for criminal justice. Written by leading criminologists specialising in Indigenous justice issues, the book argues for the importance of Indigenous knowledges and methodologies to criminology, and suggests that colonialism needs to be a fundamental concept to criminology in order to understand contemporary problems such as deaths in custody, high imprisonment rates, police brutality and the high levels of violence in some Indigenous communities. Prioritising the voices of Indigenous peoples, the work will make a significant contribution to the development of a decolonising criminology and will be of wide interest.

Homo Sacer

Author: Giorgio Agamben
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 351878420X
Size: 25.24 MB
Format: PDF, Mobi
View: 3532
Download and Read
Der homo sacer ist die Verkörperung einer archaischen römischen Rechtsfigur: Zwar durfte er straflos getötet, nicht aber geopfert werden, was auch seine Tötung sinnlos und ihn gleichsam unberührbar machte – woraus sich der Doppelsinn von sacer als ›verflucht‹ und ›geheiligt‹ ableitet. Giorgio Agamben stellt im Anschluß an Foucault und als philosophische Korrektur von dessen Konzept der Biopolitik die These auf, daß Biopolitik, indem sie den Menschen auf einen biologischen Nullwert zurückzuführen versucht, das nackte Leben zum eigentlichen Subjekt der Moderne macht. Ausgehend von Carl Schmitts Souveränitätskonzept, kommt Agamben zu einer Interpretation des Konzentrationslagers als »nomos der Moderne«, wo Recht und Tat, Regel und Ausnahme, Leben und Tod ununterscheidbar werden. In den zwischen Leben und Tod siechenden Häftlingen, aber auch in den Flüchtlingen von heute sieht er massenhaft real gewordene Verkörperungen des homo sacer und des nackten Lebens. Die philosophische Begründung dessen, daß diese Möglichkeit keineswegs nur historisch ist, hat eine Diskussion entfacht, die weit über Italien und Europa hinausreicht.

Formen Die Der Kapitalistischen Produktion Vorhergehen

Author: Karl Marx
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3843043957
Size: 22.19 MB
Format: PDF
View: 7552
Download and Read
Karl Marx: Formen, die der kapitalistischen Produktion vorhergehen Auszug aus den ökonomischen Manuskripten der Jahre 1857/58, die erstmals 1939 unter dem Titel »Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie« veröffentlicht wurden (Moskau 1939). – Die eckigen Klammern bei Marx wurden durch geschweifte Klammern ersetzt. Vollständige Neuausgabe. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2014. Textgrundlage ist die Ausgabe: Karl Marx, Friedrich Engels: Werke. Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, 43 Bände, Band 42, Berlin: Dietz-Verlag, 1983. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage. Gesetzt aus Minion Pro, 12 pt.

Die Aranda Und Loritja Stamme In Zentral Australien

Author: Carl Strehlow
Publisher: Reprint Publishing
ISBN: 9783959401937
Size: 15.44 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3424
Download and Read
Vollstandiger, digital restaurierter Reprint (Faksimile) der Originalausgabe von 1907 mit exzellenter Auflosung und hervorragender Lesbarkeit. Veroffentlichungen aus dem Stadtischen Volker-Museum Frankfurt am Main. Bearbeitet von Moritz Freiherr von Leonhardi. Mit 9 Fotografien und 8 Tafeln mit Beschreibung (4 der 8 Tafeln bestehen aus Zeichnungen). Zur besseren Lesbarkeit wurde das Original-Layout um 60 % vergrossert."

Richter Ohne Gesetz

Author: Joachim Wagner
Publisher: Ullstein eBooks
ISBN: 3843701512
Size: 71.10 MB
Format: PDF, Docs
View: 3388
Download and Read
Muslimische Friedensrichter tragen keine Robe und haben keine juristische Ausbildung. Und doch sind sie Schlüsselfiguren einer islamischen Paralleljustiz, die das deutsche Rechtssystem zunehmend aushebelt. Gemeinsam mit deutschen Strafverteidigern setzen sie durch, dass Messerstecher, Betrüger und Mörder straflos bleiben. Polizei und Gerichte schauen den Machenschaften ohnmächtig zu. Joachim Wagner beschreibt spektakuläre Fälle und enthüllt, wie unsere Justiz vor einer fremden Rechtskultur kapituliert. Friedensrichter klingt nach einem ehrbaren Beruf. Doch unbemerkt von der Öffentlichkeit und sogar der Justiz hat sich in muslimisch geprägten Einwanderervierteln eine islamische Paralleljustiz etabliert. In den Verhandlungen zwischen den Täter- und Opferfamilien geht es oft alles andere als friedlich zu: Um Schulden einzutreiben oder die Gegenseite einzuschüchtern wird erpresst, geprügelt und geschossen und selbst mit Mord gedroht. Sind sich Täter und Opfer einig, wird die Strafjustiz massiv behindert. Richter erleben regelmäßig, dass sich Opfer und Zeugen schlagartig an nichts mehr erinnern, frühere Aussagen bagatellisieren oder Aussagen vor Gericht verweigern. Dadurch wird das Strafmonopol des deutschen Rechtsstaates systematisch unterlaufen. Joachim Wagner hat intensiv recherchiert. Er hat Strafakten analysiert und ausführlich Kriminalbeamte, Staatsanwälte, Richter, Strafverteidiger, Streitschlichter und Islamwissenschaftler interviewt. Sein Buch ist auch ein Justizkrimi, der in eine verborgene Welt führt: Es schildert die rätselhaften Rituale von Familien- und Stammesfehden und die Machtkämpfe von kriminellen arabischen und türkischen Clans.