Download medievalia et humanistica no 37 studies in medieval and renaissance culture literary appropriations medievalia et humanistica series in pdf or read medievalia et humanistica no 37 studies in medieval and renaissance culture literary appropriations medievalia et humanistica series in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get medievalia et humanistica no 37 studies in medieval and renaissance culture literary appropriations medievalia et humanistica series in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Medievalia Et Humanistica No 37

Author: Paul Maurice Clogan
Publisher: Rowman & Littlefield Publishers
ISBN: 1442214287
Size: 33.23 MB
Format: PDF, ePub
View: 7268
Download and Read
Since its founding in 1943, Medievalia et Humanistica has won worldwide recognition as the first scholarly publication in America to devote itself entirely to medieval and Renaissance studies. Since 1970, a new series, sponsored by the Modern Language Association of America and edited by an international board of distinguished scholars and critics, has published interdisciplinary articles. In yearly hardcover volumes, the new series publishes significant scholarship, criticism, and reviews treating all facets of medieval and Renaissance culture: history, art, literature, music, science, law, economics, and philosophy.

Medievalia Et Humanistica No 39

Author: Reinhold F. Glei
Publisher: Rowman & Littlefield
ISBN: 1442226749
Size: 35.95 MB
Format: PDF, Kindle
View: 1222
Download and Read
Since its founding in 1943, Medievalia et Humanistica has won worldwide recognition as the first scholarly publication in America to devote itself entirely to medieval and Renaissance studies. Volume 39 showcases a broad range of medieval scholarship, including six original articles and seven review notices.

Amis And Amiloun

Author: Eugen Kölbing
Publisher: Forgotten Books
ISBN: 9781332623099
Size: 57.52 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3400
Download and Read
Excerpt from Amis And Amiloun: Zugleich mit der Altfranzosischen Quelle Die vorliegende publication soll meine Studien uber die sage von Amicus und Amelius zum abschluss bringen, indem sie nicht nur die selten gewordene Weber'sche ausgabe der englischen fassung durch eine neue, mit be-nutzung aller handschriften hergestellte, ersetzt, sondern auch die anglonormannische Version, die G. Paris erst kurzlich als malheureusement encore inedite bezeichnet hat, sowie die islandischen Rimur den fachgenossen zum ersten male zuganglich macht. Die erwagung, dass es manchen erwunscht sein konnte, dies fur das vergleichende Studium des im mittelalter so beliebten Stoffes wichtige material in einem handlichen bande vereinigt zu sehen, veranlasste mich, dem fur die Altenglische bibliothek im allgemeinen festzuhaltenden programm diesmal durch beifugung dieser zuthaten untreu zu werden. Die handschriften, welche ich in England und Schottland fur diesen zweck zu copiren hatte, sind mir mit gewohnter bereitwilligkeit zur Verfugung gestellt worden. Besonderen dank habe ich der grossherzoglichen bibliothek in Carlsruhe abzustatten, welche mir die benutzung des Cod. About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works."

Alte Und Neue Philologie

Author: Martin-Dietrich Gleßgen
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110939304
Size: 36.46 MB
Format: PDF, Docs
View: 6891
Download and Read
Die Philologie, im engeren Sinn verstanden als Textkritik, ist in den neusprachlichen Fächern zu einer so hochspezialisierten Tätigkeit geworden, daß sie seit längerer Zeit der weiteren Fachwelt kaum noch methodologische Impulse gegeben hat. Dies hat sich mit der Propagierung einer sogenannten 'New Philology' zu Beginn der 90er Jahre schlagartig geändert, die Textkritik auf Texttheorie und Textgeschichte bezieht. Der Band vereinigt die Ergebnisse eines internationalen Kolloquiums an der Universität Jena (19.-21.10.1995), bei dem Romanisten und Germanisten, Linguisten und Literaturwissenschaftler die Thesen der 'New Philology' kritisch prüften mit dem Ziel, den Dialog der verschiedenen Teildisziplinen wieder in Gang zu bringen.

G Tter Und Menschliche Willensfreiheit

Author: Ferdinand Stürner
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406636268
Size: 35.11 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6492
Download and Read
Die Debatte über die Freiheit des menschlichen Willens ist durch die moderne Hirnforschung in jüngster Zeit wieder ins Zentrum des Interesses gerückt. Ihre Anfänge liegen im antiken Epos, wo das Verhältnis von menschlicher Entscheidungsfreiheit und göttlicher oder übernatürlicher Einflußnahme ausgelotet und mit den Mitteln der Dichtung dargestellt wird. Dem Glauben an die Wirksamkeit von Göttern oder numinosen Kräften kommt in der Antike eine gewisse Plausibilität zu. Allerdings ist das Eingreifen des Göttlichen in die Wirklichkeit durch Rationalität konzeptionalisiert, d.h., es wird zwischen Ursache und Wirkung unterschieden, mithin ein Kausalitätsverhältnis vorausgesetzt. Die ‚Götter‘ werden allmählich zu Metaphern für soziale oder psychische Zwänge, denen die Handelnden ausgesetzt sind. Das Götterbild und komplementär dazu die Vorstellung vom freien Willen erweisen sich als abhängig vom gesellschaftlichen Kontext und dem philosophischen Hintergrund ihrer jeweiligen Epochen. Der vorliegende Sammelband untersucht Kontinuität und Wandel im Götterbild der kaiserzeitlichen Autoren Lucan, Valerius Flaccus, Statius und Silius Italicus. Die neronischen und flavischen Epiker werden in einem synchronen Ansatz vor ihrem jeweiligen Zeithintergrund und in einem diachronen Ansatz unter dem Aspekt der Veränderung des Gottes- und Menschenbildes untersucht. Die in diesem Band versammelten Beiträger haben sich durch eigene Forschungsarbeiten zu den jeweiligen Autoren ausgewiesen.